scheastdi

Bauer der Woche: Lukas Tschampa

von Karlheinz Lind

Biobauer Lukas Tschampa führt einen Mutterkuhbetrieb samt Direktvermarktung von Fleisch und Kernöl in Preding. Der Nebenerwerbslandwirt engagiert sich auch im Dorfleben.

Seine Jobbeschreibung klingt mehr als spannend. Lukas Tschampa ist in der Liegenschaftsverwaltung der Diözese Graz-Seckau tätig. Er erklärt: „Nahezu alle steirischen Pfarren – insgesamt 388 an der Zahl – besitzen Liegenschaften. Die werden zentral von uns verwaltet. Und darin liegt auch meine Aufgabe.“ Seit 2020 zählt auch das Schloss Seggau zum Aufgabengebiet des jungen Weststeirers. Dabei geht es um die Erstellung von Pachtverträgen für landwirtschaftliche Flächen sowie Dienstbarkeitsverträgen für Strom, Wasser und die Verlegung von Lichtwellenleitern. „Es ist eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit, da ich auch viel vor Ort bin“, schwärmt Tschampa. Die Betreuung der Forstflächen übernehmen vier Förster.

Ausbildung

Für Lukas Tschampa hat auch die Ausbildung einen hohen Stellenwert. Nach dem Besuch der Land- und forstwirtschaftlichen Fachschule Grottenhof-Hardt absolvierte der tüchtige Landwirt den Aufbaulehrgang der HBLA Raumberg und schloss 2008 mit der Matura ab. Berufsbegleitend absolvierte er auch den zweijährigen Universitätslehrgang „Ländliches Liegenschaftsmanagement“ an der Universität für Bodenkultur in Wien. „Das hat mir in meinem Beruf wirklich sehr viel gebracht“, erklärt Tschampa.

Biobetrieb

Trotz der vielen Aufgaben schlägt das Herz des dynamischen Bauern für seinen Biobetrieb in Wieselsdorf in der Marktgemeinde Preding in der Weststeiermark. Es handelt sich dabei um einen typischen Nebenerwerbsbetrieb. „Mein Vater hat bereits im Jahr 1991 auf die biologische Wirtschaftsweise umgestellt und ich bin sehr froh darüber“, sagt Tschampa. 18 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche, je zur Hälfte Acker und Wiese, dienen als Futtergrundlage für die Mutterkühe. Für den glühenden Biobauern stehen die Arbeit mit der Natur, die Kreislaufwirtschaft sowie die Erzeugung gesunder und nachhaltig produzierter Lebensmittel im Mittelpunkt. Rund fünf Ochsen und Kalbinnen werden jedes Jahr ab Hof vermarktet. Auch das selbst erzeugte steirische Kürbiskernöl gehört zur Produktpalette.

Ehrenamt

Trotz der vielen Arbeit am Hof und im Beruf nimmt sich Lukas Tschampa auch Zeit für das soziale Engagement in der Gemeinde. So ist er Schriftführer bei der Bauernbundortsgruppe Preding, Gemeinderat, im Vorstand der örtlichen freiwilligen Feuerwehr sowie Wirtschaftsrat in der Pfarre. Auch die Mitarbeit im Vorstand der Wassergenossenschaft sowie im Jagdschutzverein kommen dazu. „Oft denke ich mir schon, dass dies alles zu viel ist. Aber ist ja reine Einteilungssache und dieser Einsatz macht das Leben am Land erst so richtig Lebenswert“, so Tschampa abschließend.

Zur Person

  • Lukas Tschampa (33)
  • Dorfstraße 6, 8504 Preding
  • Freundin Julia
  • Biobetrieb mit Mutterkuhhaltung und Direktvermarktung
  • Absolvent der LFS Grottenhof Hardt und der HBLA Raumberg
  • Liegenschaftsverwalter in der Diözese Graz-Seckau
  • Schriftführer in der Bauernbund-Ortsgruppe Preding
  • Gemeinderat und Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr

Beitragsfoto: Lind

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben