scheastdi

Bauer der Woche: David Kern

von Karlheinz Lind

David Kern aus Siebing hat sich auf die Rindermast spezialisiert. Neben Stieren werden Weidekalbinnen und Milchkälber gehalten. Steirisches Kürbiskernöl wird direkt vermarktet.

Das Herz von David Kern aus Siebing in der Marktgemeinde St. Veit in der Südsteiermark schlägt eindeutig für die Rindermast. Rund 150 Tiere hält er auf seinem Hof. Er bewirtschaftet diesen gemeinsam mit Gattin Melanie und seinen Eltern Helga und Hans sowie Onkel Sepp. Im Jahr 2016 wurde die Milchviehhaltung eingestellt. „Wir haben uns auf drei Bereiche konzentriert. Neben Stieren werden bei uns auch Weidekalbinnen und Milchkälber gemästet“, erklärt der Absolvent der Land- und forstwirtschaftlichen Fachschule Hatzendorf.

Kälbermast

Im Bereich der Milchkälber hat sich der junge Landwirt auf die Produktion von „Kalb rosé“ spezialisiert. Dabei werden Kälber von Milchviehrassen über die Erzeugergemeinschaft Steirisches Rind in der Region zugekauft. Er mästet diese mit Milchaustauscher, Maissilage und Heu. „Wir stellen die Kälber mit rund drei Wochen ein, mit acht Monaten sind sie dann schlachtreif“, erklärt der Landwirtschaftsmeister. Eine weitere Besonderheit des „Kalb rosè“ ist, dass durch regionalen Zukauf und Vermarktung die Tiertransporte nach halb Europa vermieden werden. Hier erfolgt die Vermarktung über die EZG.

Auch bei der Stiermast werden die Kälber mit drei Wochen von Landwirten in der Region zugekauft und fertig gemästet. Bei den Weidekalbinnen erfolgt der Weidestart mit dem 6. Lebensmonat, knapp ein Jahr später werden sie geschlachtet.

Futtergrundlage

Neben 15 Hektar Grünland bewirtschaftet David Kern auch 25 Hektar Ackerflächen. „Wir bauen Mais und Gerste für die Rinderfütterung an. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei uns am Hof in der Direktvermarktung von steirischem Kürbiskernöl“, erklärt der dynamische Landwirt. Dabei werden die Kerne von rund neun Hektar Fläche zu Öl verarbeitet und ab Hof, über den Onlineshop sowie über verschiedene Verkaufsstellen vertrieben. Auch hier achtet man sehr genau auf die Qualität. Kern dazu: „Wir nehmen immer wieder an Prämierungen teil. Beim Kürbiskernöl-Championat konnten wir bereits einmal den ersten und einmal den zweiten Platz erreichen.“

Und genau diesen Bereich hat der Landwirt auch zu einem Standbein gemacht. Gemeinsam mit zwei Berufskollegen hat David Kern vor einigen Jahren die Firma DGM Agrar GmbH mit Standort in Vogau Straß gegründet. Dabei haben sich die drei Landwirte auf Ernte, Waschen und Trocknen von Kürbiskernen spezialisiert. Zwei Kürbisputzmaschinen wurden ebenfalls angeschafft.

Für die Gemeinschaft

Auch für das Ehrenamt nimmt sich der sportliche Junglandwirt, er spielt gerne Fußball, Tennis und Volleyball, Zeit. So ist David Kern Mitglied bei der freiwilligen Feuerwehr und Obmann der Dorfgemeinschaft: „Was Gemeinschaft betrifft ist Siebing sicher ein „Vorzeigedorf“. Neben der Brauchtumspflege, einem Dorffest und einer Herbstwanderung organisieren wir auch die Gestaltung des Dorfes mit Blumen und halten den Kinderspielplatz instand.“

Gemeinschaft spielt für David Kern auch bei der Arbeit eine wichtige Rolle. So werden auf der einen Seite viele landwirtschaftliche Geräte gemeinsam mit Nachbarn und anderen Berufskollegen angeschafft. Andererseits wird auch bei der Arbeit immer gegenseitig ausgeholfen und mitangepackt.

Mit großer Sorge beobachtet David Kern die Preissteigerungen bei Betriebsmitteln und Energie: „Diese erhöhten Kosten können mit den gestiegenen Erzeugerpreisen auf Dauer nicht ausgeglichen werden.“

Zur Person

  • David Kern (29)
  • Siebing 30, 8481 St. Veit in der Südsteiermark
  • Rindermastbetrieb und Ackerbau
  • Kernölproduktion
  • Verheiratet mit Melanie, drei Kinder
  • Absolvent der Land- und forstwirtschaftlichen Fachschule Hatzendorf
  • Landwirtschaftsmeister und forstlicher Facharbeiter

Beitragsfoto: Lind

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben