800 Jahre Diözese Graz-Seckau

Ausstellungen, Wanderbühnen, neue Kirchenmusik und ungewöhnliche Kooperationen zeichnen das vielfältige Programm der 800-Jahr Feier der Diözese Graz-Seckau aus.

“Das Jubiläum ist ein Geschenk, das die Katholische Kirche Steiermark an alle weitergeben möchte”, freut sich Bischof Wilhelm Krautwaschl und präsentiert am Joseiftag, dem 19. März 2018, ein umfangreiches Programm für dieses beeindruckende Fest. Das Feiern liege der katholischen Kirche, so sei es doch im Kern Christus, der uns alle immer wieder zusammenrufe. Krautwaschl ist der 58. Bischof der 1218 im obersteirischen Seckau gegründeten Diözese, spricht offen über Veränderung und hält eines fest: “Die Freude über das uns in all der Geschichte so reich Geschenkte hat seinen Grund in der Freude des Evangeliums. Und auch wenn wir klar unsere Verfehlungen, unsere Sünden benennen und in den verschiedensten Veranstaltungen auch darstellen, es ist die Freude, die uns weiterträgt und unsere Geschichte in eine Zukunft hineinschreibt.”

Weg 2018

Thomas Bäckenberger, Generalsekretär des Weg 2018-Büros, das die umfangreichen Vorbereitungen des Jubiläums koordiniert, sieht das Engagement  als Investition und Ausblick in die Zukunft der Diözese Graz-Seckau. „Dass Kirche sich ändern muss, wenn sie in Zukunft noch Relevanz haben will, wird vielen immer bewusster. Deshalb nutzen wir das Jubiläum, um existenzielle Fragen in neuer Form zu stellen und gemeinsam nach hilfreichen Antworten für das Leben im Hier und Jetzt zu suchen – an anderen Orten, mit ungewohnten Formaten und Kooperationen mit neuen Partnern“, so Generalsekretär Bäckenberger.

Anzeige

Umfangreiches Programm

Höhepunkt des Jubiläums wird der große Festgottesdienst auf dem „Platz der Versöhnung“ am Sonntag dem 24. Juni 2018 um 10 Uhr im Grazer Stadtpark sein. Bereits am Samstag wird die Katholische Kirche Steiermark an verschiedenen Plätzen der Innenstadt Bühnen mit Musik, Talk und Unterhaltung bespielen. Außerdem wird eine „Kirchenmeile“ durch die Herrengasse, mit ungewohnten Einblicken in kirchliche Einrichtungen, geben. Den Abschluss des Jubiläums bildet die Aufstellung eines künstlerisch gestalteten Jubiläumskreuzes am Himmelkogel (2018 m) am 1. September mit der Open-Air-Aufführung von Haydns „Die Schöpfung“.
Fünf große Ausstellungen widmen sich der Geschichte und Gegenwart und der Auseinandersetzung von zeitgenössischer mit sakraler Kunst. In Graz werden die beiden Ausstellungen „Glaube Liebe Hoffnung“ und „Last & Inspiration“ stattfinden. Die Katholische Kirche Steiermark kooperiert dabei mit dem Kunsthaus Graz, dem Universalmuseum Joanneum und der FH Joanneum.

Beitragsbild: Büro Bauer Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*