Weichberger

Virtueller Rundgang durch eine Ausstellung

von Karl Brodschneider

Der Steiermarkhof macht es möglich, dass man auf seiner Homepage einen virtuellen Rundgang durch die Ausstellung zum Thema „Weg-Kreuz“ machen kann.

Die Ausstellung „Weg-Kreuz“ hätte der Kultur-Höhepunkt im Steiermarkhof im heurigen Jahr werden sollen. Rund 22 Gegenwartskünstler wie Hermann Nitsch, Günter Brus, Matta Wagnest, Arnulf Rainer, Otto Muehl, Wolfgang Garofalo oder Laura Stadtegger hatte Kulturreferent Hans Baumgartner dafür gewinnen können. In ihren Werken legen sie den Fokus auf das Selbstverständnis sowie die Macht des Kreuzes. Die individuelle Einstellung dieser Künstler zu Leben und Tod spiegelt sich in den Exponaten wider. Die Ausstellungseröffnung und den Rundgang durch die Ausstellung hätte Altbischof Egon Kapellari vornehmen sollen.

Gemeinsame Betrachtungen

Durch die Coronavirus-Krise ist dann alles ganz anders gekommen. Der Steiermarkhof musste so wie alle anderen österreichischen Bildungshäuser seine Tore schließen. Und trotzdem wurde die Ausstellung nicht abgesagt, sondern in den virtuellen Raum hineinverlegt. Hans Baumgartner nahm am Gründonnerstag um 7.30 Uhr in der Früh die Ausstellungseröffnung in der Hofgalerie ganz allein vor. Dann stellte er – begleitet von einem Kameramann – Bild für Bild, Künstler für Künstler vor. Dieser virtuelle Ausstellungsrundgang kann jederzeit auf der Homepage des Steiermarkhofes www.steiermarkhof.at begangen werden. Dazu Hans Baumgartner: „Im übertragenen Sinn ist es ihr eigener Weg, den uns die Künstlerinnen und Künstler in ihrer Tiefe vor Augen führen. Trotz schmerzhafter Darstellungen erkennt man in den Exponaten sowohl die Last als auch die Leichtigkeit des Seins. Wir rufen mit dieser Ausstellung die Menschen auf, via Internet selbst ein Stück des Kreuz-Weges zu gehen.“

Großes Medieninteresse

Das Interesse an dieser Schau ist österreichweit unglaublich groß. Sogar „Zeit im Bild“ und Ö1 brachten eigene Beiträge darüber und rückten das Bildungszentrum der steirischen Landwirtschaftskammer und natürlich auch das dort angebotene Kulturprogramm in den Mittelpunkt.

Steiermarkhof Außenaufnahme

Der Steiermarkhof ist das Bildungszentrum der Landwirtschaftskammer Steiermark und das größte Bildungshaus in ganz Österreich.

Heuer hätte der Steiermarkhof – es ist das größte Bildungszentrum in Österreich – bei seinen Veranstaltungen rund 80.000 Besucher gehabt und damit einen neuen Rekord verbucht. Wegen der Coronavirus-Krise ist das Bildungshaus geschlossen. Die Mitarbeiter wurden auf Kurzarbeit geschickt.

 

Beitragsfotos: Steiermarkhof/Pachernegg

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung