Tracht und Blütenpracht

von Ewald Wurzinger

Sonnenschein und Blumenmeer! Mehr als 20.000 Gäste bestaunten die Blütenfiguren beim Ausseer Narzissenfest.

 

Beim Ausseer Narzissenfest sind am Sonntag der Stadt- und der Bootskorso als Höhepunkte der Veranstaltung über die Bühne gegangen. 20.000 Gäste bestaunten die Blütenfiguren. Storch „Adebar“ überzeugte und gewann sowohl zu Land als auch zu Wasser. Auf den Plätzen zwei und drei landeten die Figuren „Wolfi“, das Ungeheuer und der Elefant. Umrahmt wurde das Fest von Darbietungen der Trachten- und Musikgruppen. „Wir haben heuer die Figuren noch besser verteilt, was den vielen Gästen zusätzliche Freiräume zum Staunen und auch für kulinarische Pausen schaffte“, sagt Christian Seiringer, Obmann des Narzissenfestvereines. Die Bewertung der Figuren übernahm wieder eine Jury. Die Siegerfigur „Adebar“ stammt von Thomas Feldhammer und Franz Loitzl. Brigitte Stabel und Sylvia Moser von der Volkshilfe landeten mit dem Ungeheuer „Wolfi“ auf Platz zwei beim Stadtkorso, am Boot mussten sie den zweiten Platz an den Elefanten von Martin Hillbrand abtreten, der wiederum in der Stadt die drittschönste Figur war. Mit der Bewertung der Figuren ging das Narzissenfest, das vor einer Woche mit dem Narzissenlauf und der Wahl der Narzissenköniginnen begonnen hatte, zu Ende.

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung