ÖVP Kammern will zulegen

von Karl Brodschneider

In Kammern tritt die ÖVP bei den Gemeinderatswahlen in der Rolle des Herausforderers an und will stärker werden.  

Landesweit werden derzeit 82 von insgesamt 286 Gemeinden von SPÖ- oder Namenslisten-Bürgermeistern geführt. Der ÖVP kommt in solchen Kommunen eine besondere Rolle zu, nämlich die der Kontrolle. Bestes Beispiel dafür ist Kammern im Liesingtal, seit 15 Jahren in SP-Hand.

Für ÖVP-Gemeindekassier Anton Kühberger hat SP-Gemeindechef Karl Dobnigg dringenden Handlungsbedarf. Er sagt: „Als größte Herausforderung sehe ich in der nächsten Gemeinderatsperiode die Umsetzung eines vom Land Steiermark wiederholt geforderten Sanierungskonzepts.” Das betrifft die hohe Verschuldung der obersteirischen Marktgemeinde.

Keine Wahlversprechen auf Leasing

Der Bauer Anton Kühberger – er ist seit 16 Jahren Gemeinderat und seit zehn Jahren Gemeindekassier – führt die ÖVP-Liste bei der Gemeinderatswahl an und hofft am 22. März auf ein Stimmen-Plus. Er sagt: „Ein Zugewinn bei der Wahl ist uns wichtig, dass wir im Gemeinderat und in den Ausschüssen gut vertreten sind.“ Dementsprechend lauten auch die Forderungen, mit denen die ÖVP Kammern um Zustimmung wirbt. Was in anderen Gemeinden selbstverständlich ist, wird von der ÖVP Kammern als eigener Punkt angeführt. Dabei geht es um die Einhaltung des beschlossenen Gemeindebudgets. „Im Jahr 2019 wurden gleich drei Nachtragsvoranschläge gemacht“, bemerkt Kühberger. Von daher rührt auch der Slogan der ÖVP Kammern: „Wir machen keine Wahlversprechen auf Leasing!“ Kühberger stellt unmissverständlich klar: „Wir von der ÖVP sind nicht daran interessiert, mit Bauprojekten, welche das Gemeindebudget über Jahrzehnte belasten werden, den Handlungsspielraum unserer Gemeinde zu stark einzuschränken.“ Sparen als Weg der kleinen Schritte heißt für die ÖVP Kammern: Reduktion der Repräsentationsausgaben des Bürgermeisters. Man will aber auch keine unnötigen Werbe-Inserate in diversen Medien sowie eine kostengünstigere Gestaltung der  Gemeindezeitung.

Fünf Gemeinderäte

Bisher stellt die ÖVP Kammern mit Anton Kühberger, Siegfried Kaufmann, Reinhold Reisner, Sarah Spitzer und Reinhard Schwarz fünf der insgesamt 15 Gemeinderäte. Neu auf den Plätzen sechs und sieben sind der junge Landwirtschaftslehrer Wolfgang Mitter sowie der neue Bauernbundobmann Michael Ramsbacher. Vor allem in den Bereichen Familie, Jugend, Bildung, Gesundheit und Altersvorsorgen möchten Kühberger und sein Team in der neuen Gemeinderatsperiode viel weiterbringen.

In der aktuellen Wahlwerbung setzte die ÖVP Kammern vor allem auf Dorfgespräche. Mit einem fahrbaren Wahlstand sorgt man immer freitags und samstags in den einzelnen Ortschaften der 1700 Einwohner zählenden Marktgemeinde für Möglichkeiten zum Diskutieren und Miteinander-Reden.

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung