Ein Ausritt zum Abschluss

von Robert Matzer

Mit einem zweitägigen Ritt zur Suchaalm beendeten die Schüler des Lehrgangs für Pferdewirtschaft an der Fachschule Grottenhof ihr spannendes Ausbildungsjahr.

Wenn sich das Schuljahr dem Ende neigt, dann stellt sich nicht nur bei den Schülerinnen und Schülern des beliebten Lehrgangs für Pferdewirtschaft an der Fachschule Grottenhof langsam die Ferienstimmung ein, sondern auch bei den vierbeinigen Kameraden. Anlass dafür ist der alljährliche Almritt vom Schulstandort in Thal nach Glashütten auf die Suchaalm, wo die Schulpferde anschließend den Sommer verbringen.

Die Absolventen des Lehrgangs für Pferdewirtschaft.

Die Absolventen des Lehrgangs für Pferdewirtschaft.

Fahrlehrer Albert Leber organisierte die Reiseroute, aufgeteilt auf zwei Tagesetappen. Bei schönstem Reitwetter und mit einer leichten Brise begaben sich die Absolventen am Morgen des 3. Juli auf den Weg in Richtung Bad Gams, wo bereits das Nachtlager für Mensch und Tier vorbereitet war. Nach einer gemütlichen Strecke durch Wald, Feld und Siedlungen, fand am Winkelhof in Dobl eine Rast mit ausgiebiger Versorgung für alle Beteiligten statt. Die Pferde wurden mit frischem Wasser getränkt und die Reiterinnen und Reiter stärkten sich bei Jause, Apfelsaft und bestem selbsterzeugten Eis der Hausherrin. Frohen Mutes ging es dann weiter um das erste Etappenziel, das Gamsbad, möglichst bald zu erreichen.

Nachtlager

Am späten Nachmittag war es dann soweit und die Karawane mit rund 20 Pferden bog in die Einfahrt des Gamsbades, einem wunderschönen Ferienpark mit Badeteich, ein. Wie es sich gehört sattelten die Reiter zuerst die Pferde ab und entließen sie auf die ausgesteckte Weide, bevor es hungrig zum Grillabend ging. Noch bis spät in die Nacht plauderten die Absolventen munter über das vorangegangene Schuljahr mit all seinen Höhen und Tiefen.

Mit viel zu wenig Schlaf aber voll motiviert ging es am nächsten Tag um fünf Uhr in der Früh weiter nach Glashütten. Dem Sonnenaufgang entgegen zu reiten war besonders beeindruckend für die Teilnehmer. Nach gut vier Stunden Reitzeit wurde am Hof bei Familie Michelitsch ausgiebig gefrühstückt und gerastet. Es gab alles was das Herz begehrte. Selbst gebackenes Brot, Milch von den eigenen Kühen und bestes Rührei. Für die Pferde stand Wasser und Heu bereit.

Furten des Baches mit Pferden

Beim Furten des Baches genossen die Pferde die Abkühlung.

Dankend verabschiedete sich die Gruppe und ritt weiter bergauf. Die zweite Etappe erwies sich aufgrund der steten Steigung als wesentlich anstrengender, dafür war der Ausblick auf das Tal unbeschreiblich schön. Beim Furten des Baches genossen die Pferde die Abkühlung des fließenden Wassers und alle freuten sich auf das bald erreichte Ziel. Etwas geschlaucht, aber von den Eindrücken der Natur begeistert, erreichten die frischgebackenen Pferdewirte gegen Mittag die Suchaalm. Die Pferde wurden abgesattelt, abgezäumt und endgültig auf die Weiten der Almweide entlassen. Dies war ein ganz besonderer Moment. Voll Neugier und Freiheitsdrang galoppierten die Vierbeiner über die Wiesen und konnten sich kaum entscheiden welcher Fleck zuerst beschnuppern werden musste.  Anschließend kehrte Ruhe ein und sie begannen gemütlich zu grasen. Die Reiter marschierten nun zu Fuß zur Almhütte der Suchaalm und ließen dort nicht nur den Tag, sondern das gesamte Schuljahr bei einer herzhaften Jause ausklingen.

Zum Lehrgang

Der Lehrgang für Pferdewirtschaft an der land- und forstwirtschaftlichen Fachschule Grottenhof ist als einjähriger, weiterführender Fachschullehrgang konzipiert und wendet sich vor allem an Fachschulabsolventen, Einkommenskombinierer und Quereinsteiger mit pferdesportlichen Basisfertigkeiten. Der Lehrgang umfasst 36 Wochenstunden mit einem Gesamtstundenausmaß von 1432 Stunden. Die kompakte Vermittlung von pferderelevanten Kenntnissen und Fertigkeiten (Pferdezucht und Pferdehaltung, Reit- und Fahrtheorie, Trainingslehre, Reiten, Fahren, etc.) und deren berufsmäßige Vertiefung steht dabei im Vordergrund. Die Ausbildung hat mit 432 Stunden einen hohen Praxisanteil. Zusätzlich werden das Wanderreitabzeichen, der Wanderreitführer, das Longierabzeichen und der Übungsleiter Reiten angeboten. Näher Informationen finden Sie unter fachschulen.steiermark.at.

Beitragsbild: Adreas P – stock.adobe.com

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung