Weichberger

Bäuerin der Woche: Stefanie Galler

von Karlheinz Lind

Stefanie Galler aus Pichling in der Stadtgemeinde Köflach hat ihr Einsatzgebiet als Bäuerin um ein Vielfaches erweitert. Als Stadträtin und Gemeindebäuerin will sie gestalten.

Oft kommt es im Leben anders als man denkt. So auch bei Stefanie Galler aus Köflach. Die umtriebige Bäuerin bewirtschaftet gemeinsam mit ihrem Gatten Johann einen Milchviehbetrieb. Doch in jungen Jahren war ein anderer Weg geplant. Die gebürtige Edelschrotterin hatte nach der Hauswirtschaftsschule St. Martin und einer Lehre zur Zahnarztassistentin ein Musikstudium in Graz gestartet. „Doch dann kam meine große Liebe und änderte meine Pläne“, so Stefanie Galler lachend.

Ehrenamt

Deshalb steckt Galler auch schon seit Jahren viel Energie und Eifer in den Hof. Trotz der Arbeit kommt das Engagement in der Gesellschaft nicht zu kurz. Seit der letzten Gemeinderatswahl, die der ÖVP in Köflach einen Erdrutschsieg bescherte, ist Stefanie Galler Stadträtin. „Eine verantwortungsvolle Aufgabe, die mir ganz viel Freude bereitet“, so die Kommunalpolitikerin der Stadtgemeinde mit fast 10.000 Einwohnern. „Derzeit finden alle Besprechungen und Sitzungen per Videokonferenz statt“, daran müsse man sich erst gewöhnen, so Galler.

Gemeindebäuerin

Seit gut zehn Jahren ist Stefanie Galler auch Gemeindebäuerin und Mitglied im Bäuerinnen-Beirat. In diesen Funktionen trug sie oftmals zum Gelingen von Brauchtumsveranstaltungen wesentlich bei. „Mir ist es ein besonderes Anliegen, dass die bäuerliche Kultur weitergelebt und weitergetragen wird“, erklärt Galler. So hat sie etwa beim traditionellen Genuss- und Brauchtumsfest „späch’n, los’n und kost’n“ sowie beim Lipizzaner Almabtrieb und beim Käsefest in Voitsberg immer tatkräftig mitgearbeitet.

Um für die vielen Funktionen und Einsätze in der Öffentlichkeit gut gerüstet zu sein, absolvierte Stefanie Galler eine besondere Ausbildung – den Zertifizierungslehrgang „Professionelle Vertretungsarbeit im ländlichen Raum“. Dabei lernen Bäuerinnen neben dem Einmaleins der Agrarpolitik auch, sich kompetent in der Öffentlichkeit zu präsentieren und ihre Ziele professionell anzupacken. Ruhe und Ausgleich findet die zweifache Mutter im Garten, bei ihren Blumen oder beim Dekorieren.

 

Zur Person

  • Stefanie Galler (60) vulgo Wegenstein aus Pichling in der Stadtgemeinde Köflach ist verheiratet und Mutter von zwei Söhnen.
  • Gemeinsam mit Gatten Johann betreibt sie den Milchviehbetrieb samt Forstwirtschaft.
  • Die stolze Oma von drei Enkeln engagiert sich in der Politik als Stadträtin in Köflach.
  • Sie ist Gemeindebäuerin und liebt die Gartenarbeit und Blumen.

Beitragsfoto: Lind

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung