AGRA

Tierwohl ist hohes Gut

von Franz Tonner

„Die einzig wahren Tierschützer sind die Bauern selbst!“ Diesen Satz habe ich anlässlich einer Podiumsdiskussion mit den Grünen in den Raum gestellt. Das Misstrauen war spürbar, dezentes Belächeln nicht zu übersehen. Mit meiner Begründung „Wer sonst geht jeden Tag mindestens zweimal in den Stall und kümmert sich um das Wohl er Tiere. Je besser es dem Tier geht, umso besser seine Leistung. Daher ist es im ureigenen Interesse der Bauern auf Tierwohl zu achten“, bekam ich dann immer mehr Teilnehmer auf meine Seite.

Wir müssen noch viel stärker aufmerksam machen, was unsere Bauern für das Tierwohl tun und wie hoch die Tierschutzstandards in Österreich ohnehin schon sind, gerade im Blickwinkel der bevorstehenden Novelle zum Bundestierschutzgesetz, das noch vor der Sommerpause verabschiedet werden soll. Angesichts der internationalen Unsicherheiten müssen wir verstärkt auf heimische Lebensmittel setzen. Wir sollten gemeinsam alles dafür tun, um die Versorgung in Österreich zu halten und unsere Bäuerinnen und Bauern zu unterstützen und sie nicht mit permanenten Forderungen nach weiteren Verschärfungen, die der Konsument leider nicht bezahlt, zu verunsichern. Die Produktionsstandards auf den Märkten müssen vergleichbar sein, sonst verlagern wir die Produktion ins Ausland und importieren dann vielleicht wirkliches Tierleid,

meint Ihr Franz Tonner

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben