scheastdi

Hoffen auf eine gute Sommersaison

von Karlheinz Lind

Urlaub am Bauernhof hat sich in den letzten Jahren immer mehr vom klassischen Urlaub zum besonderen Geheimtipp entwickelt – nicht nur für Familien, sondern auch für Genießer, Auszeit- oder Natursuchende.

Diesen Trend spürt man auch auf den steirischen Urlaub am Bauernhof-Betrieben. Trotz der enormen Hausforderungen, verursacht durch die Corona-Pandemie, lag die Winterauslastung mit 34 Vollbelegstagen pro Gästebett nur um 15 Prozent hinter den erfolgreichen Vorpandemie-Jahren zurück. Deshalb waren auch 56 Prozent der Mitgliedsbetrieb des Verbandes Urlaub am Bauernhof mit der abgelaufenen Wintersaison sogar sehr zufrieden oder zufrieden. Dies ging aus einer repräsentativen Befragung des Institut für Grundlagenforschung, IGF, hervor. Nur 29 Prozent der Befragten nahmen eine eher mittelmäßige Saison wahr, 14 Prozent waren „eher nicht oder nicht zufrieden“. Besonders beeindruckend ist die Tatsache, dass rund die Hälfte der Bauernhof-Besucher im Winter Stammgäste sind und im Schnitt 4,3 Tage auf dem Hof bleiben.

Nun hofft man in der ganzen Branche auf eine gute Sommersaison 2022. Dies hat auch zwei wichtige Gründe: Erstens erzielen die Mitgliedsbetriebe in Schnitt bereits ein Drittel ihres Hofeinkommens aus der bäuerlichen Vermietung. Und zweitens leisten die Urlaub am Bauernhof-Betriebe unbezahlbare Aufklärungsarbeit in der Gesellschaft. Wo sonst kann die nichtbäuerliche Bevölkerung so nahe am Hofgeschehen dabei sein.

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben