Weichberger

Bäuerin der Woche: Christine Trummer

von Karlheinz Lind

In Sachen Tiergesundheit schwört Landwirtin Christine Trummer auf homöopathische Heilmittel. Im Herbst möchte sie mit Schule am Bauernhof neu durchstarten.

Schwein Zilli hat Fruchtbarkeitsprobleme. Ein chronisches Leiden, bei dem Bäuerin Christine Trummer mit einer reinen Symptombehandlung nicht weiterkommt. Aber es gibt noch eine andere Methode, die die Gnaserin ausprobieren möchte –  die Konstitutionsbehandlung, die homöopathische Königsdisziplin. Zusammen mit der örtlichen Tierärztin schaut sie sich das Muttertier genau an: Verhalten, Aussehen, Mütterlichkeit und Leistung. Je nach Einstufung werden dann eigens hergestellte Kräutermischungen  und Schnapsessenzen verabreicht. 

Alte Hausmittel am Hof

Dass die 48-jährige Südoststeirerin im Stall zur Homöopathie greift, ist nichts Neues: „Ich habe es einmal bei einem fiebrigen Tier probiert und nach kurzer Zeit Erfolg verzeichnet, seither schwöre ich auf diese Alternativmedizin bei unseren Schweinen“, verrät Trummer, die sich ihr Wissen bei einem Kurs des Tiergesundheitsdienstes angeeignet hat. Am Hof der Familie werden derzeit 560 Schweine zur Mast gehalten, mittlerweile begeistert Trummer mit den familiären Wundermitteln, etwa dem beliebten „Relaxspray“, auch andere Landwirte. „Natürlich gab es anfangs viele Kritiker, es macht aber umso mehr Freude, wenn Kollegen aus der Region durch meine Mittel in der Tiergesundheit profitieren“, erzählt die zweifache Mutter. Auch regionale Tierärzte greifen nun oft zum persönlichen Wundermittel der Bezirkskammerrätin.

Zum Job als Schweinebäuerin hat Christine Trummer vor wenigen Jahren auch das Projekt „Schule am Bauernhof“ gestartet und begrüßt jährlich etwa zehn Schulklassen am Betrieb. „Zwar hat uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht, wir wollen spätestens im Herbst aber wieder Kinder bei uns am Hof begrüßen. Ihnen muss früh genug erklärt werden, dass das Schnitzel am Teller einmal in einem Stall gelebt hat. Vielen ist der Bezug zum Tier verloren gegangen“, so die Landwirtin. Die Kids dürfen dann im Beisein der Bäuerin etwa wieder Schweine füttern oder Getreide mahlen. Auch das Thema Tiergesundheit wird in Workshops aufgearbeitet. Denn: „Die Kinder von heute, sind die Konsumenten von morgen. Aufklärung ist alles“, weiß Christine Trummer.

Zur Person

  • Christine Trummer
  • Grabersdorf 41
  • 8342 Gnas
  • Schweinebäuerin
  • Bezirkskammerrätin
  • Schule am Bauernhof
  • Homoöpathie-Expertin

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung