scheastdi

Der Apfel – knackiges Superfood

von NEUES LAND

Der Apfel ist im Pro-Kopf-Verbrauch Spitzenreiter unter den Obstsorten in Österreich – und echtes Superfood für den Winter.

Ganze 21 Kilogramm Äpfel essen Österreicherinnen und Österreicher pro Kopf und pro Jahr. Damit ist das heimische Obst auf Platz 1 und hängt seine tropische Mitstreiterin mit weitem Vorsprung ab. Etwa 12,7 Kilo an Bananen werden pro Person und Jahr hierzulande verspeist. Danach folgen Orangen, Birnen und Zitronen, die weit unter der 10-Kilo-Marke zurückbleiben.

Zwischenmahlzeit

Äpfel bestehen zu rund 85 Prozent aus Wasser. Mit einer Menge von rund 50 bis 70 Kalorien pro Stück eignen sie sich ideal als Zwischenmahlzeit. Schnell verfügbare Kohlenhydrate in Form von Frucht- und Traubenzucker verleihen rasch Energie. Die Obstsorte enthält darüber hinaus Folsäure, Vitamin C, viele Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Magnesium und Kalzium sowie sekundäre Pflanzenstoffe. Wertvoll ist auch der hohe Anteil an Ballaststoffen – Pektin und Zellulose fördern die Verdauung und beugen Verstopfung vor. Die Ballaststoffe unterstützen die Darmfunktion und die Darmmobilität.

Genusserlebnis

Ein frischer, knackiger Apfel ist zudem ein besonderes Genusserlebnis. Durch die Struktur der Schale und die Verweildauer im Mund wird das Belohnungszentrum im Gehirn aktiviert. In einer Kombination mit Gewürzen wie Vanille und Zimt spricht der Genuss eines Apfels die Sinne zusätzlich an und verstärkt das Wohlgefühl.

 „Es ist kein Wunder, dass der Apfel so beliebt ist. Denn unser heimisches Superfood schmeckt ausgezeichnet und ist in Österreich ausreichend vorhanden: Fast zu 100 Prozent können wir uns selbst versorgen. Woher der Apfel kommt ist außerdem immer ersichtlich. Es fällt also leicht, das ganze Jahr über auf österreichische Herkunft zu achten“, so Maria Fanninger, Vorständin des Vereins Land schafft Leben. Etwa ein Fünftel der Apfelanlagen wird biologisch bewirtschaftet. Etwa drei von vier österreichischen Äpfeln kommen aus der Steiermark.

Äpfel dienen damit auch im Winter als wertvolle Vitaminlieferanten. Die optimale Lagerungstemperatur liegt übrigens bei 2 bis 5 Grad. Man sollte sie zuhause jedoch nicht zu lange lagern, sonst verlieren sie wertvolle Inhaltsstoffe.

Beitragsfoto: Land schafft Leben

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung