Die Kraft liegt im Keim

von Robert Matzer

Sprossen schmecken nicht nur ausgezeichnet, sie sind auch gesund. Familie Rauer aus Bad Blumau setzt auf diese wertvollen Keime und geht damit neue Wege im Gemüsebau.

Eine wahre Vielfalt herrscht am Betrieb von Fritz und Anni Rauer in Bad Blumau. Bereits in fünfter Generation hat sich die Familie dem Gemüseanbau verschrieben und das mit zahlreichen Erneuerungen in ihrer Geschichte. Ein spezieller Fokus wird nun auf das Ziehen von Sprossen aus verschiedensten Samen gelegt, die dann in zahlreichen Produkten Verwendung finden. Sie haben das ganze Jahr Saison und sind wahre Kraftpakete in der Ernährung, denn beim Keimprozess vervielfachen sich die wertvollen Inhaltsstoffe in der Pflanze. Durch diese große Menge an verfügbaren Vitaminen, Mineralstoffen, Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen sind Keimlinge die ideale Ergänzung im täglichen Speiseplan und werden daher auch als Superfood bezeichnet.

Fritz Rauer aus Bad Blumau präsentiert seine Produkte.

Fritz Rauer aus Bad Blumau präsentiert seine innovativen Produkte. Foto: Rauer

Powerriegel

Fritz Rauer gibt einen Überblick: „Oft werden mit unglaublichem Aufwand Lebensmittel, die dem Superfood zugeschrieben werden, aus weit entfernten Ländern importiert. Dabei wachsen solche Produkte auch direkt vor unserer Haustüre. Unsere Sprossen können nicht nur frisch konsumiert werden. Wir mischen sie auch in Pflücksalate, verwenden sie für Essige, Öle und Dressings oder trocknen sie für die Beimengung in Müslis und Broten.“ Eine ganz besondere Produktneuheit ist aber der Brokkoli-Müsliriegel. Dieser enthält fast 30 Prozent Brokkolisprossen und ergänzt das Sortiment der „Rauer-Powerriegel“.

Auch Ärzte und Diätologen schätzen die Kraft der Keimlinge und viele internationale Studien belegen deren gesundheitliche Wirkung. Sogar in der Krebstherapie finden sie als gezielte Ergänzung am Speiseplan der Patienten Verwendung. „Unsere Aufgabe ist aber nicht nur die wertvollen Inhaltsstoffe in der Herstellung zu gewährleisten und zu erhalten, sondern vor allem auch geschmacklich attraktive Produkte zu erzeugen. Das Jahr 2019 haben wir ganz intensiv der Weiterentwicklung unserer Lebensmittel gewidmet und wir bringen ein Feuerwerk an Superfood auf den Markt“, ergänzt der Gemüsebauer.

Nachwuchs

Auch in der nächsten Generation ist dafür gesorgt, dass die Ideen nicht ausgehen. Sohn Sebastian studiert an der Universität für Bodenkultur in Wien und bringt sich auch schon mit voller Kraft im Betrieb ein. Er nimmt das Thema der Sprossenproduktion ebenfalls sehr ernst und beschäftigt sich in seiner derzeitigen Diplomarbeit mit der Optimierung des Produktionsprozesses und der schonenden Verarbeitung von Sprossen.

Zum Betrieb

Fritz Rauer, Obmann des Landesverbands Steirischer Gemüsebauern, übernahm mit 17 Jahren den Betrieb von seinem Vater und zahlreiche innovative Ideen zeichnen seine mehr als 30-jährige Laufbahn im Gemüsebau aus. Er gibt bei Führungen detaillierte Einblicke in seine Produktionsmethoden, setzt auf Artenvielfalt und ein modernstes Energiekonzept. Er vermarktet über Handelspartner und direkt, betreibt einen Onlineshop und sogar einen 24-Stunden-Shop. Nähere Infos auf www.rauersernte.at.

 

Beitragsbild: Marc – stock.adobe.com

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung