scheastdi

Nachhaltig und wirtschaftlich

von Karlheinz Lind

Die Woche des Waldes steht im heurigen Jahr unter dem Motto „Der Wald sichert unsere Regionen“. Und das in vielen Bereichen.

Seit fast 50 Jahren findet auf Initiative des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT) Mitte Juni die Woche des Waldes statt, um die hohe Bedeutung des Waldes für Österreich zu betonen. Im Jahr 2022 lautet das Motto: „Der Wald sichert unsere Regionen“. Besonders in diesen Regionen ist der Wald und die Wertschöpfungskette Holz nicht nur Arbeitsplatz und sichert Einkommen, er schützt auch Infrastruktur und Siedlungsraum vor Naturgefahren wie Lawinen und Steinschlag.

Wertschöpfung

Dies untermauert Stefan Zwettler, Leiter der Forstabteilung in der Landwirtschaftskammer Steiermark, mit eindrucksvollen Zahlen: „Die Steiermark ist das waldreichste Bundesland Österreichs. Der steirische Wald ist im Besitz von 40.000 Menschen und sichert entlang der gesamten Wertschöpfungskette das Einkommen von insgesamt 70.000 Menschen. Der Produktionswert liegt bei fünf Milliarden Euro.“

Deshalb sei es auch so wichtig, sagt Zwettler, die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und auf die Leistungen der heimischen Waldbauern aufmerksam zu machen: „Mit unserer Waldbewirtschaftung in der Steiermark bringen wir die Idee der ökosozialen Marktwirtschaft in Umsetzung. Unter dem Dach der Nachhaltigkeit und dem Erhalt der Artenvielfalt stellen wir das Holz zur stofflichen und energetischen Nutzung bereit.“ Dazu leiste man einen sehr wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Dass Nachhaltigkeit kein leeres Wort ist, zeigen auch die Ergebnisse der letzten Waldinventur. Zwettler dazu: „Es wächst in der Steiermark weit mehr Holz zu, als wir nutzen. Somit leben wir in der Forstwirtschaft den Generationenvertrag.“

Zuwachs

In der Steiermark wurden im vergangenen Jahr bei einem Zuwachs von über acht Millionen Vorrats-Festmeterüber rund fünf Millionen Erntefestmeter Holz geerntet. Im Vergleich zum Jahr davor steigerte sich der Holzeinschlag um 1,27 Millionen Festmeter oder 32,9 Prozent. Rund 30 Prozent des Einschlages stammt aus der Vornutzung, was neben dem guten Holzpreis auch auf das erfolgreiche Programm des Waldfonds zurückzuführen ist. Denn im Waldfonds werden Waldpflegemaßnahmen gezielt unterstützt und gefördert.

Unter dem Motto „Wald zieht an“ laden 25 Organisationen am Mittwoch, dem 22. Juni, von 10 bis 17 Uhr zum 12. Waldfest am Grazer Hauptplatz ein.

Beitragsfoto: agrarfoto.com

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben