Noch knapp 100 Tage

von Karl Brodschneider

Mit Kompetenz, Herzlichkeit und Hausverstand überzeugt Simone Schmiedtbauer bei ihren Auftritten als EU-Kandidatin des Bauernbundes.

Es sind nur mehr knapp 100 Tage bis zur EU-Wahl und in dieser Zeit hat Simone Schmiedtbauer noch viel vor. Sie will ihre Bekanntheit in ganz Österreich steigern, vor allem in der Bauernschaft. Schließlich tritt sie nicht nur für die Steirische Volkspartei als Spitzenkandidatin an, sondern auch für den Österreichischen Bauernbund. In dieser Woche war sie gleich in drei Bundesländern zu Gast. In Eisenstadt nahm sie am Landesbauernrat des Burgenländischen Bauernbundes teil. Es folgten eine Besprechung im Österreichischen Bauernbund in Wien sowie in Salzburg die Eröffnung einer Jagd-Fachmesse und die Teilnahme an einer erweiterten Bezirksbauernratssitzung im Flachgau.

Auf Tour

Oft sind es Hunderte Kilometer, die Schmiedtbauer im Rahmen ihrer Bundesländer-Tour an einem einzigen Tag zurücklegen muss. Dabei wird sie immer von einem Vertreter des Steirischen Bauernbundes begleitet, entweder von Bauernbunddirektor Franz Tonner oder von Alexander Macek.

Ihr Programm ist jetzt schon dicht gedrängt und trotzdem bewahrt Simone Schmiedtbauer Ruhe. „Sie beeindruckt mit ihrem sehr kompetenten Auftreten und schafft es, mit Herzlichkeit und Hausverstand die Menschen zu begeistern“, gesteht Tonner. In ihren Reden baut sie ihre Erfahrungen als Bürgermeisterin von Hitzendorf, als Direktvermarkterin, Jägerin, Familienmensch sowie als bäuerliche Interessensvertreterin mit ein und schafft es dadurch, rasch eine Brücke zu den Zuhörern herzustellen. Und eines stellt die Bäuerin immer sofort klar: sie ist eine sprühende Europäerin!

 

Zur Person

  • Simone Schmiedtbauer wurde von der Steirischen Volkspartei und vom Österreichischen Bauernbund als Spitzenkandidatin für die EU-Wahl am 26. Mai nominiert.
  • Auf der ÖVP-Bundesliste wurde sie auf Platz vier gereiht.
  • Entscheidend für den Einzug ins Europäische Parlament ist das Ergebnis der Anzahl der abgegebenen Vorzugsstimmen am Wahltag. Daher ist es ganz wichtig, dass der Wähler ihren Namen auf den Stimmzettel schreibt.
  • Simone Schmiedtbauer ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und Bäuerin.
  • Sie ist Bürgermeisterin von Hitzendorf und Stellvertreterin von BB-Landesobmann Hans Seitinger.

Beitragsbild: Arthur

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung