Landesjägermeister angelobt

Unternehmerpersönlichkeit an der Spitze der steirischen Jägerschaft

In der Grazer Burg wurde  der neu gewählte Landesjägermeister Franz Mayr-Melnhof-Saurau gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern Karl Lackner und Burkhard Thierrichter von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer für ihre neue Aufgabe angelobt. „Die steirische Jägerschaft leistet einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der Natur und Umwelt”, so LH Schützenhöfer bei der Angelobung.

Seit 1937 ist die steirische Landesjägerschaft als Körperschaft öffentlichen Rechts gesetzlich verankert. Die Funktionäre der Landesjägerschaft arbeiten ehrenamtlich und werden alle sechs Jahre neu gewählt. Die Mitglieder sind alles Jägerinnen und Jäger mit einer gültigen Jagdkarte. Etwa 23.000 Jägerinnen und Jäger (der Frauenanteil beträgt etwa sieben Prozent) gehen in den Revieren der Steiermark dem Weidwerk nach. Es gibt in der Steiermark 2615 Jagdreviere in einem Gesamtausmaß von über 1,6 Millionen Hektar. Von diesen Revieren sind 1050 Gemeindejagden und 1562 Eigenjagden.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*