Urlaub für die Ohren

von NEUES LAND

Schutz für die Ohren soll in der Reiseapotheke nicht fehlen – vor allem für Kinder, um Mittelohrentzündungen und Co. zu vermeiden.

Hinein ins nasse Vergnügen heißt es in den wohlverdienten Ferien bestimmt oft. Damit steigt jedoch auch das Risiko, das Wasser beim Schwimmen dauerhaft zu tief ins Ohr eindringt. Ohrenschmerzen und Entzündungen können die Folge sein. „Die Haut weicht auf und schafft damit einen idealen Nährboden für Bakterien“, sagt Neuroth-Hörakustikexperte Christian Pelzmann. Darum sollte man es nach dem Schwimmen durch Drehen und sanftes Schütteln des Kopfes entfernen und die Ohren sorgfältig abtrocknen. Oder man sorgt bestmöglich vor: „Ein individuell angepasster Schwimmschutz für die Ohren schützt beim Baden zuverlässig vor Spritzwasser – vor allem Kinder, die sich gerne lange im Wasser aufhalten“.

Gerade an den Ohren wird zudem oft auf Sonnenschutz vergessen. Die Haut am Ohr ist jedoch besonders empfindlich und benötigt eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor oder sogar Sun-Blocker für besonders sensible Haut. Ein Hut schützt zusätzlich vor schädlicher UV-Strahlung.

„Egal, ob beim Campen oder rund ums Hotel, nerviger Umgebungslärm ist auch im Urlaub oft ein Problem“, führt Pelzmann weiter aus. Ein passender Schlafschutz für die Ohren, den den man bei einem Hörakustiker maßfertigen lassen kann, sorgt auf Reisen für ruhigere Stunden – auch bei der Anreise, wenn es im Zug, Auto oder Flugzeug zu viele störende Nebengeräusche gibt.

Im Flugzeug kommt es darüber hinaus oft zu Problemen mit dem Druckausgleich, was sich zum Beispiel durch ein „Knacksen“ im Ohr bemerkbar macht. Verursacht wird das ungeliebte Druckgefühl durch eine Veränderung des Luftdrucks während des Startens und Landens. „Einfach die Nase zuhalten, den Mund schließen und versuchen auszuatmen. Auch durch Gähnen, Schlucken oder durch das Kauen eines Kaugummis kann der Druckausgleich beim Fliegen relativ einfach herbeigeführt werden“, so Pelzmann. Ist man verkühlt, sollte man vor dem Abflug Ohrentropfen verwenden, die zu einem Abschwellen der Schleimhäute führen und den Druckausgleich erleichtern.

Beitragsbild: BestPhotoStudio – stock.adobe.com 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung