Weichberger

Infektionen: Wo sich das Virus verbreitet

von NEUES LAND

Die meisten Corona-Infektionen passieren im familiären Bereich. Das Verlegen von Aktivitäten in Innenräume verstärkt die Lage.

Die Corona-Infektionszahlen steigen, die Maßnahmen wurden wieder verschärft. Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, kurz AGES, hat untersucht, wie sich ein Krankheitsausbruch innerhalb der Bevölkerung ausbreitet. Mit 9. September konnten 15.008 von insgesamt 30.393 Covid-19-Fällen einem von 2.407 ermittelten Clustern zugeordnet werden. Die Cluster werden derzeit in fünf Cluster-Typen eingeteilt. In jedem Cluster-Typ gibt es so genannte Cluster-Settings. Das bedeutet, dass die Mehrzahl der Infektionen auf bestimmte Settings wie zum Beispiel Freizeitaktivität, Familie, Arbeitsplatz oder Altenheim zurückgeführt werden können.

Kurzes Zeitintervall

Aus den Daten ließen sich mehrere Schlussfolgerungen ableiten: Infizierte können das Virus bereits oft übertragen, bevor sie selbst merken, dass sie Symptome haben. Die Übertragung von einem Infizierten auf einen empfänglichen Menschen erfolgt meist binnen von drei bis fünf Tagen. Dieses kurze Zeitintervall macht die Kontaktpersonen-Erhebung zu einem Wettlauf mit der Zeit. Eine Übertragung erfolgt, wenn mehrere Menschen für längere Zeit – einmal 15 Minuten oder auch drei Mal für fünf Minuten – in einem engen Kontakt am selben Ort sind. Bisher abgeklärte Fallhäufungen konnten auf Verbreitungen in Settings wie Gruppensport, gemeinsames Singen, Seminare, Tanzkurse oder Begräbnisse zurückgeführt werden.

Transmissionsketten

Ziel ist es, Cluster in Form von Transmissionsketten aufzulösen und die Übertragung in diesem Kreis damit zu stoppen. Quarantänemaßnahmen und Barrieren zeigen laut AGES ihre Wirkung: Rechtzeitig erkannt, endet auch die Übertragung. Unter den abgeklärten Clustern lassen sich übrigens keine Fallhäufungen zurückführen auf den Besuch von Geschäftslokalen oder die Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln. An der Spitze steht auf Basis der ausgewerteten Daten der Cluster Haushalt mit 50,6 Prozent. Die meisten Ansteckungen erfolgen damit im familiären Bereich, dahinter folgen Freizeitaktivitäten.

Beitragsbild: REDPIXEL – stock.adobe.com

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung