Die Dosis macht das Gift

von NEUES LAND

Grazer Forscher zeigen, dass UV-Strahlen das Immunsystem dämpfen. Ein funktionierendes Haut-Mikrobiom schützt vor Hautkrebs.

Ultraviolettstrahlung ist im kurzwelligen Anteil der Sonnenstrahlung enthalten und erfüllt wichtige Funktionen für den Stoffwechsel. UV-Strahlen unterstützen den Körper dabei, Vitamin D zu bilden, das unter anderem für den Knochenaufbau sorgt, die Muskulatur mit Kalzium versorgt und das Immunsystem unterstützt. Doch auch hier gilt wie so oft, dass es auf die Menge der UV-Strahlung ankommt. Eine Überdosierung wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus – akute Schädigungen wie ein Sonnenbrand, aber auch chronische Schäden wie Hautkrebs können entstehen. Forscher an der Medizinischen Universität Graz haben nun den Einfluss von UV-Strahlen auf das Zusammenspiel von Immunsystem und Haut-Mikrobiom – die Gesamtheit der Mikroorganismen, die die Haut besiedeln – untersucht.

Mikroskopische Helfer

„UV-Strahlung unterdrückt das Immunsystem der Haut, wirkt also demnach immunsuppressiv. Dadurch entsteht eine gewisse Abwehrschwäche, die in der Entstehung von Hautkrebs eine wichtige Rolle spielt“, erklärt Peter Wolf von der Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie der Medizinischen Universität Graz. Im Rahmen der Forschung stellte man fest, dass sich das Mikrobiom der Haut grundsätzlich vor der immunsuppressiven Wirkung der UVB-Strahlung schützt. „Im Labormodell konnten wir eindeutig feststellen, dass sich die Immunantwort auf UVB-Strahlung eines Modells mit intaktem Mikrobiom eindeutig von jener eines Modells ohne Mikrobiom unterscheidet“, fasst Peter Wolf zusammen. Wird die Haut beispielsweise mit einem Antiseptikum desinfiziert, kann sie sich durch das nicht mehr intakte Mikrobiom nicht mehr ausreichend selbst schützen.

Für die Hautpflege gilt damit, dass die mikrobielle Vielfalt gewahrt bleiben sollte – Mikroben unterstützen ein gut funktionierendes Immunsystem. Die Forschungsergebnisse vom Team rund um Wissenschaftler Vijaykumar Patra haben weitreichende Bedeutung, zumal die Beeinflussung des Mikrobioms durch Hautpflegeprodukte und Desinfektionsmittel die Immunantwort auf UV-Strahlung in die eine oder andere Richtung lenken könnte.

Beitragsbild: Andy Novack – stock.adobe.com

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung