Weichberger

Der Hitzewelle trotzen

von NEUES LAND

Die erste Hitzewelle ist da. Das Rote Kreuz gibt Tipps, wie man sich bestmöglich wappnen und einen kühlen Kopf bewahren kann.

Trinken, trinken, trinken. Was bei einer großen Hitzewelle absolut logisch klingt, wird allerdings oft einmal vergessen. Denn das Durstgefühl setzt oft erst spät ein. „Trinken Sie an heißen Tagen zwei bis drei Liter über den Tag verteilt. Ideal sind kühles Wasser, ungesüßte Tees, verdünnte Fruchtsäfte oder auch kalte Suppen. Das hilft den Flüssigkeits- und Elektrolytverlust durch das Schwitzen auszugleichen“, sagt Rotkreuz-Chefarzt Wolfgang Schreiber.  Finger weg von Alkohol und Koffein – sie belasten den Kreislauf zusätzlich. 

Kühlen

Denken sollte man auch an Unterstützung für seine Mitmenschen zuhause und in der Nachbarschaft. „Vor allem ältere Menschen brauchen Abkühlung. Sie schwitzen weniger als Jüngere. Dadurch wird ihre Körpertemperatur nicht ausreichend reguliert“, sagt Schreiber. Erfrischung bringt es, mit der Sprühflasche Gesicht, Arme, Unterschenkel und Füße feucht zu halten, denn verdunstendes Wasser kühlt. Zudem helfen kalte Umschläge und Fußbäder. Duschen sollte man nicht kalt, sondern lauwarm. Das öffnet die Poren, der Körper gibt die Wärme so besser ab.

Richtig Lüften

In der Wohnung morgens, abends und nachts gut lüften. Am Tag Vorhänge, Jalousien und Fensterbalken schließen. Eine gute Idee sind Kino, Einkaufszentrum oder Bücherei. „Schon wenige Stunden im Kühlen entlasten den Körper erheblich“, betont Schreiber. Körperliche Anstrengungen in der Hitze sollte man nach Möglichkeiten vermeiden. Am besten eignen sich noch die kühlen Morgen- und Abendstunden dafür, um Sport zu treiben oder Einkäufe zu erledigen. Kinder oder Tiere dürfen niemals alleine im Auto zurückgelassen werden. Wenn die Sonne auf das geparkte Fahrzeug knallt, können die Temperaturen innerhalb weniger Minuten auf gefährliche 70 Grad steigen.

 

Das Rote Kreuz bittet aber aktuell auch verstärkt um Blutspenden, um gut durch den Sommer zu kommen. Pro Tag werden rund 1000 Blutkonserven in Österreich benötigt. Der Bedarf an Blut kennt keine Sommerpause. Wenn man sich fit fühlt, sollte man daher auch , in der heißen Jahreszeit ans Blutspenden denken. Vor der Blutspende ist es wichtig, ausreichend zu trinken. Alle Infos zum Blutspenden gibt es auf www.blut.at oder unter 0800 190 190.

 

Beitragsfoto: vladischern – stock.adobe.com

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung