Schlafen mit der Kraft der Zirbe

von NEUES LAND

Die Kraft der Zirbe: Schlafforscher Maximilian Moser hat sich in seinem neuen Buch den Wirkungsweisen dieser Holzart gewidmet.

Guter Schlaf ist ganz wesentlich für unseren Körper – und ein hochaktiver Prozess: Das Gehirn wird gereinigt, die Gedächtnisinhalte werden geordnet, das Immunsystem macht Großputz, kaputte Zellen wurden durch gesunde, frische ersetzt, die inneren Organe sind besser aufeinander abgestimmt und man ist fitter als abends, „tagsüber altern wir, nachts werden wir wieder ein bisschen jünger“, schreibt Schlafforscher Maximilian Moser in seinem neuen Buch „Die Kraft der Zirbe“.

Der Leiter des Human Research Instituts für Gesundheitstechnologie und Präventionsforschung und Professor an der Medizinischen Universität Graz hat sich eingehend mit der besonderen Baumart und ihrer Wirkung auf unsere Gesundheit beschäftigt: heilende ätherische Öle, ein besserer Schlaf und die Beruhigung des Herzschlags – „die Zirbe verfügt wie kaum ein anderer Baum über Eigenschaften, die uns Menschen zugutekommen und die unsere Lebensqualität nachhaltig verbessern können“.

Herzschlag

Schlafen im Zirbenbett spart im Schnitt 3500 Herzschläge pro Nacht, hat Moser im Rahmen seiner wissenschaftlichen Arbeiten herausgefunden, und erhöht den Vagustonus, schützt damit also das Herz und beugt Entzündungen vor. Der Vagusnerv ist Teil des parasympathischen Systems, die Erhöhung der Vagusaktivität bewirkt die Verlangsamung der Herzschlagfrequenz. Zusätzlich fand Mosers Team heraus, dass sich die subjektive Schlafqualität und die Schlafeffizienz verbesserten.

Einen deutlichen Unterschied konnte das Forschungsteam sowohl in seiner Zirbenbett- als auch bei den Zirbenbürostudien beziehungsweise Zirbenholzklassenstudien ausmachen: Mädchen und Frauen waren etwa doppelt so empfindlich auf die Wirkung von Holz wie Buben und Männer. „Sie reagieren physiologisch nachweisbar doppelt so stark mit Herzschlag und Vagustonus“, so Moser.

Übrigens haben sich sieben bis acht Stunden Schlaf einmal mehr als optimal für die menschlichen Gehirnfunktionen herausgestellt. Das hat eine Studie an 10 000 Versuchspersonen als optimale Schlafdauer in Bezug auf die kognitiven Fähigkeiten des Menschen bestätigt. Schläft man wesentlich kürzer oder länger als siebeneinhalb Stunden, so ist die kognitive Leistungsfähigkeit eingeschränkt.

 

Buch-Tipp: Die Kraft der Zirbe

Prof. Maximilian Moser

192 Seiten / 21 x 26 cm
ISBN-13 9783710402029
Verlag: Servus, Preis: € 28,–

E-Book
ISBN-13 9783710450105
Preis: € 22,99

 

 

 

Beitragsbild: styleuneed – stock.adobe.com

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung