Gesund lesen zu Weihnachten

von NEUES LAND

Lesestoff im Dienste der Gesundheit als Idee für andere und sich selbst. Was Franz Kriutz, Leiter der Buchhandlung Moser, empfiehlt.

Sanfte Hilfe

Autorin Silvia Bürkle legt das dritte Buch zum Thema „Heimliche Entzündungen“ vor. Dieses Mal befasst sie sich mit der sanften Hilfe für die Gelenke. Es geht darum, wie man mit einer entsprechenden Ernährung Entzündungen im Körper vorbeugen und Beschwerden lindern kann. Häufig sind von den Auswirkungen Gelenke betroffen, die schmerzen und in ihren Funktionen eingeschränkt sind. Daher finden sich im Buch auch leichte Bewegungsübungen, die von Feldenkrais-Trainerin Gisela Ziegltrum entwickelt wurden.

Heimliche Entzündungen – Sanfte Hilfe für die Gelenke. Bürkle S., Ziegltrum G., Königsfurt-Urania

 

Leichter fasten

Der Jungbrunnen-Effekt hat viele dazu inspiriert, ihr Leben zu verändern. Über einige Stunden nichts zu essen, fördert nachweislich die Zellverjüngung. Die sogenannte Autophagie sorgt dann für die Regeneration der Zellen. Das 16:8-Intervallfasten basiert auf dieser Erkenntnis. Das Autorentrio P. A. Straubinger, Margit Fensl und Nathalie Karré gibt in ihrem neuen Buch Antworten auf die häufigsten Fragen zum Intervallfasten und Anregungen dafür, wie der ganz persönliche Weg am besten gelingt.

Wie 16-Stunden-Intervallfasten mit Leichtigkeit gelingt, Straubinger P. A., Fels M., Karré N., Kneipp

 

Ego-Trip der Zelle

Ruediger Dahlke entschlüsselt Krebs als eine Art Egotrip der Zelle, die sich ausbreitet und unkontrolliert wächst. Ausgehend von der Lehre der Ur- und Lebensprinzipien versteht der Autor das Geschehen als eindringlichen Weckruf der Seele, sich umfassend um sich selbst und die persönlichen Bedürfnisse zu kümmern. Er deutet für die verschiedenen Tumorarten dahinterliegende Lebensthemen wie unerfüllten Kinderwunsch oder ein problematisches Verhältnis zu Geld. Ernährungsempfehlungen ergänzen das Werk.

Krebs — Wachstum auf Abwegen, Dahlke R., Arkana Verlag

 

Langes Leben

Gesundheit im Alter ist nicht genetisch bedingt. Sie hängt maßgeblich ab von unserem Essverhalten und Lebensstil. Was unsere Darmbakterien zu konsumieren bekommen, entscheidet darüber, wie langsam und gesund wir altern. Mit seinem lektinfreien, darmfreundlichen Ernährungskonzept stellt der Kardiologe Steven R. Gundry herkömmliche Glaubenssätze auf den Kopf: Vollkornernährung, eisenreiches Essen sowie Obst- und Gemüsesorten, die giftige Lektine enthalten, schaden unserem Mikrobiom, so der Mediziner.

Das Paradox des langen Lebens, Gundry Steven R., Beltz

 

Vital mit Arthrose

Gelenkschmerzen durch Arthrose betreffen etwa ein Viertel der Bevölkerung, Tendenz steigend. Sport ist bei Arthrose das A und O, um beweglich zu bleiben und aktiv am Leben teilzunehmen. Christian Neureuther, ehemaliger Weltklasse-Skifahrer und selbst Arthrose-Patient, hat zusammen mit Frank Bömers und Kniechirurg Christian Fink ein innovatives Programm für Arthrose-Patienten entwickelt. Das Buch gibt Tipps, wie man trotz Arthrose sportlich aktiv bleiben und mehr Lebensqualität gewinnen kann.

Never give up, Neureuther C., Fink C., Bömers F., ZS Verlag

 

Leben ohne Pillen

Mit steigendem Lebensalter schlucken viele Menschen zunehmend mehr Pillen – mit 60 Jahren häufig fünf verschiedene täglich. Das Problem: Viele sind eigentlich unnötig, aber haben Nebenwirkungen, gegen die dann oft ein weiteres Medikament genommen wird. Ein klassischer Teufelskreis beginnt. In diesem populärwissenschaftlichen Buch zeigt Gesundheitsexperte Ingo Froböse auf, wie man aus der Spirale herauskommt oder gar nicht erst hineingerät, um bis ins Alter so pillenfrei wie möglich leben zu können.

Raus aus der Tablettenfalle! Froböse I., Graefe und Unser

 

Beitragsbild: Gregory Lee-stock.adobe.com

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung