Stefaniebraten

von Ewald Wurzinger

Von Martina Derler

 

Zutaten:

  • 600 g Faschiertes gemischt
  • 2 Semmeln vom Vortag
  • 1/8 l Milch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Öl
  • 2 Ei
  • Salz, Pfeffer
  • Majoran, Kümmel
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • Petersilie gehackt
  • 60 g Semmelbrösel

 

Fülle:

  • 3 Eier, hart gekocht
  • 1 Frankfurter
  • 3 Essiggurkerl
  • 3 Karotten

 

Sauce:

  • 1 Tasse Suppe
  • 30 g Butter

 

Zubereitung:

Semmeln in Milch einweichen, gut ausdrücken und zum Faschierten geben. Zwiebel in Öl anschwitzen – auskühlen und zur Fleischmasse geben. Mit Salz, Pfeffer, Majoran, Kümmel, Knoblauch, Petersilie und Ei gut vermengen. Bei Bedarf Brösel beimengen. Diese Masse zu einem Striezel formen. In Längsrichtung eine Grube eindrücken, um Frankfurter, Karotten, Essiggurkerl und die geschälten Eier hinein zu legen. Dann Fleischteig wieder verschließen, mit nassen Händen glätten. Im vorgeheizten Rohr bei 200 °C ca. 1 Stunde. garen, dabei öfter mit dem austretenden Fett übergießen.

Fleisch etwas abkühlen lassen, in Scheiben schneiden und warm halten.

Sauce:
Bratenrückstand mit Suppe aufkochen, eiskalte Butter einrühren. Am Teller über die Fleischscheiben gießen.

Mit Kartoffelpüree und Röstzwiebel garnieren

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung