Silber für die Steiermark!

Ein spannendes Wettbewerbswochenende gab es von 27. bis 29. Juli in der Landesberufsschule in Pinkafeld. Sechs steirische Teams kämpften beim Bundesentscheid Agrar- und Genussolympiade um jeden einzelnen Punkt, am Ende gab es Agrarsilber für das Team aus dem LJ Bezirk Deutschlandsberg.

Agrarische Profis in der Steiermark

In der Agrarolympiade geht es um landwirtschaftliches Produzenten, im Speziellen ging es bei diesem Bundesentscheid um die Themen Biogasanlagen und Rindermast, Betriebswirtschaftslehre, Genossenschaftswesen, Hofübergabe und Hofübernahme, Pflanzenbau, Holz, Weinbau, Tierhaltung und Waldbewirtschaftung. Dabei galt es nicht nur theoretische Fragen zu beantworten, es mussten auch praktische Aufgaben gemeistert werden, wie z.B. ein Vogelhäuschen aus Holz zusammenzubauen. Auch eine Exkursion zum Rindermastbetrieb mit Biogasanlage „Energiekreis Haller KG“ in Markt Allhau war Teil des Wettbewerbs und wurde in den Aufgabenstellungen behandelt.

Advertisements

Für die Steiermark gingen mit Doris Ofner und Patrick Bäck (LJ Bezirk Voitsberg), Andreas Bernhard und Benjamin Unterkofler (LJ Bezirk Deutschlandsberg) sowie Eva-Maria und Dietmar Wöls (LJ Bezirk Bruck) drei Teams in der Agrarolympiade an den Start. Nach zwei Wettbewerbstagen mit viel Spannung, Spaß, Action und rauchenden Köpfen holten sich die Deutschlandsberger Andreas Bernhard und Benjamin Unterkofler Silber. Die beiden waren bereits beim Bundesentscheid im Vorjahr dabei und belegten dort Platz drei. Knapp an den Stockerlplätzen vorbei  musste sich das Brucker Team mit Eva-Maria und Dietmar Wöls mit „der Blechernen“ zufrieden geben. Doris Ofner und Patrick Bäck erreichten den 14. Platz.

Knapp die Stockerlplätze verpasst

Bei der Genussolympiade zeigen die Teilnehmer, was sie im Bereich Konsumentenwissen drauf haben. Beim Bundesentscheid ging es heuer konkret um die Themen Whiskeyproduktion, Getreidebau, Kräuter, Paprika und Paradeiser, Küchenstation, Giftpflanzen, Weinsensorik, Fleisch und Teigwaren. Auch die Genussteams begaben sich zu Beginn auf eine Erkundungstour und besichtigten die Whiskey-Destillerie Rabenbräu in Neustift an der Lafnitz. Neben theoretischen Fragen mussten auch die drei Teams in der Genussolympiade, Andrea Schönfelder und Manuel Repolusk (LJ Bezirk Bruck), Julia und Simone Köberl (LJ Bezirk Liezen) sowie Andrea Holzer-Rosenmayer und Ulrike Rossegger (LJ Bezirk Mürzzuschlag), praktische Aufgaben lösen.

Mit Platz vier und fünf haben die Teams Andrea Schönfelder und Manuel Repolusk sowie Julia und Simone Köberl die Stockerlplätze knapp verpasst. Das dritte steirische Genussteam mit Andrea Holzer-Rosenmayer und Ulrike Rossegger erreichte den neunten Rang.

Agrar und Genuss – zwei Themen, die zusammen gehören

Was die Landwirtschaft produziert, wird von Konsumenten genossen. Während es bei der Agrarolympiade vorrangig um agrarisches Produzentenwissen geht, ist bei der Genussolympiade Konsumentenwissen gefragt. Gemeinsame Stationen, die die Teams aus beiden Sparten lösen müssen, zeigen auf, dass Agrar und Genuss doch auch einiges gemeinsam haben. Die Agrar- und Genussolympiade als 2er-Teamwettbewerb stellt einen Brückenschlag zwischen zwei sehr wichtigen Sparten der Bevölkerung dar.

 

Foto: LJ Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*