Redekurs der Landjugend Weiz

„Es kribbelt im Bauch, wenn man zum ersten Mal vor vielen Leuten sprechen muss“, berichtete Günther Kollau, Referent des Redekurses der Landjugend Bezirk Weiz am Samstag, dem 29. März. „Ähnlich, wie wenn man verliebt ist!“ Um die Nervosität jedoch in Grenzen zu halten, gab der Bundessieger der Spontanrede in St. Ruprecht/Raab wertvolle Tipps für einen gelungenen Rede-Auftritt! Bravourös wurde dies beim anschließenden Redewettbewerb in die Tat umgesetzt. Das begeisterte auch die Jury und verlieh auch ihnen Bauchkribbeln…

Adrenalinkick wie beim Bungee Jump

Beim ersten Bungee Jump spürt man richtig den Adrenalinkick. Darauffolgende Sprünge sind bereits viel entspannter. „Genau so ist es auch beim Reden. Die erste Rede ist richtig aufregend. Wenn man öfter übt, ist man bald ein Redeprofi“, motivierte Günther Kollau beim Redekurs. „Nutzt daher jede Chance, etwas zu präsentieren“. Die vielen hilfreichen Tipps und tollen Redeübungen werden den knapp 30 teilnehmenden Landjugendlichen noch bei vielen Auftritten zu Gute kommen.

Spontan und im Team am besten

Nach nur einer Minute Vorbereitungszeit zu einem gezogenen Thema eine zwei- bis vierminütige Rede zu halten, war die Aufgabe bei der Spontanrede. Sandra Grabner von der Landjugend Koglhof begeisterte mit ihrer Rede die Jury, bestehend aus Franz Heuberger, Veronika Almer, Günther Kollau, Monika Hutter und Maria Eitljörg. Der zweite Platz ging an Christina Sorger (LJ Passail-Hohenau) vor Franz Arzberger (LJ Gasen). In Zweierteams konnte man beim Sketchwettbewerb mitmachen. Zu einem gezogenen Kinderlied musste spontan ein Sketch gespielt werden. In dieser Kategorie bewiesen Theresa Straußberger von der LJ Heilbrunn und Georg Höller von der LJ Birkfeld ihr Talent und holten den Sieg.

 

Foto: fotolia, Contrastwerkstatt

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*