Ein meisterliches Treffen

von Karl Brodschneider

In Gasen fand die diesjährige Jubiläumswanderung der ARGE Meisterinnen statt.

Rund 150 Meister und Meisterinnen aus den unterschiedlichsten landwirtschaftlichen Berufen fanden sich zum Meistertreffen in Gasen ein. Davon begingen über 60 ein rundes Prüfungsjubiläum. Fünf Frauen und 20 Männer hatten 1969 ihre Meisterprüfung abgelegt. Das waren Karl Buchgraber aus Unterweißenbach, Heinrich Galla aus Knittelfeld, Karl Glockengießer aus Kresbach bei Deutschlandsberg, Martha Gruber aus Haslau bei Birkfeld und Fritz Hatzl aus Graz. Weiters Max Herka aus Heiligenkreuz am Waasen, Dorothea Hierzenhofer aus Frauenberg, Richard Hofstätter aus St. Georgen an der Stiefing, Margaretha Kernegger aus Vorau und Anton Kogler aus Rohrbach an der Lafnitz.

Ökonomierat Franz Krammer aus Trahütten, Ökonomierat Vinzenz Krobath aus Stallhofen, August Kummer aus Unterlamm und Gottfried Lafer aus Ottendorf an der Rittschein gehörten auch dazu.  Ebenso Rudolf Meisenbichler aus St. Marein im Mürztal, Josef Monschein aus Studenzen, Peter Niko aus Leoben, Ökonomierat Franz Ninaus aus St. Stefan ob Stainz und Johann Polt aus Fehring. Nicht zuletzt Maria Sammer aus Söchau, Hermann Tappler aus St. Georgen an der Stiefing, Walpurga Taucher aus Eggersdorf bei Graz, Ökonomierat Karl Totter aus Mureck, Gottfried Wieland aus Wöllmerdorf bei Judenburg und Ernst Zwanziger ebenfalls aus Wöllmerdorf. Franziska Weber aus Eggersdorf bei Graz feierte sogar das 60-Jahr-Prüfungsjubiläum.

Goldene Nadel

Die landwirtschaftlichen Meister und Meisterinnen wandelten bei der Höfewanderung des Gasener Bauernbundes auf den Spuren der Stoakogler.  Aber das Highlight der Jubiläumswanderung war die Überreichung der goldenen ARGE MeisterInnen-Nadel an jene 26 Meister und Meisterinnen, deren Prüfung 50 beziehungsweise 60 Jahre zurückliegt.

Die Meister und Meisterinnen, die vor 30 Jahren ihre Meisterprüfung abgelegt haben, zusammen mit den Ehrengästen.

Als erste Gratulanten stellten sich LK-Vizepräsidentin Maria Pein, Nationalratsabgeordneter Christoph Stark, der Gasener Bürgermeister Ökonomierat Erwin Gruber und der Weizer Kammerobmann Sepp Wumbauer ein. Seitens des ARGE MeisterInnen-Vorstands gratulierten Meistersprecherin Theresia Harrer und Geschäftsführer Franz Heuberger den rund 60 Jubilaren. Die ältesten waren Gottfried Lafer und Ernst Zwanziger (beide Jahrgang 1934) sowie Franziska Weber und Franz Ninaus, die 1935 geboren wurden. Mit Gottfried Wieland (Jahrgang 1938) feierte ein weiterer Jubilar bereits seinen 80. Geburtstag.  

MeisterInnen unter sich

Der gegenseitige Erfahrungsaustausch, das Fachsimpeln in gemütlicher Runde und das gesellige Beisammensein kamen bei diesem Jubiläumswandertag nicht zu kurz. Nach einer Willkommensjause nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit, bei der Höfewanderung, die vom Gasener Bauernbund unter der Leitung von Obmann Stefan Straßegger perfekt organisiert wurde, „Berglandwirtschaft“ hautnah kennen zu lernen. So manche MeisterInnen aus ebeneren Lagen staunten unter den Eindrücken der außergewöhnlichen Bedingungen der Landwirtschaft im Berggebiet nicht schlecht.

Die Männer und Frauen, die vor 40 Jahren die Meisterprüfung absolviert haben.

Die ARGE MeisterInnen Steiermark ist eine Vereinigung aus geprüften Meistern und Meisterinnen in sämtlichen landwirtschaftlichen Sparten. Sie zählt aktuell 1500 Mitglieder. Die Meisterausbildung in der Landwirtschaft ist die höchste Fachausbildung. Jährlich legen im landwirtschaftlichen Bereich etwa 100 Facharbeiter und Facharbeiterinnen erfolgreich die Meisterprüfung ab. Die landwirtschaftliche Berufsausbildung umfasst 15 verschiedene Berufe, von denen Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Wein- und Obstbau sowie ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement am bedeutendsten sind.

 

Beitragsfotos: ARGE MeisterInnen

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung