Auf Namenssuche

In der Kreativität bei der Entwicklung neuer Rezepturen und Produkten ist die Fachschule für Landwirtschaft und Ernährung  in Gröbming unübertroffen  und hat schon so manches Produkt zur Markreife geführt.

Bei der Namensgebung werden gerne Kunden und Vermarkter eingebunden. So wird für ein neuen neuen Snack bis zum Wochenende noch ein neuer Name gesucht. In den Bauernländen in Gröbming und Ramsau liegen Stimmzettel auf, bei denen man an diesem Wochenende noch einen Textvorschlag abgeben kann. Der Snack aus Haferflocken, Apfelspalten, Trockenfrüchten, Honig. Kürbiskernen, Nüssen und Mandeln wurde in der Wirtschaftsküche der Schule von Eva Perhab  und Karin Weikinger  mit dem Küchenteam entwickelt und dient gleichzeitig für die Schülerinnen und schüler als Beispiel, wie man ein neues Lebensmittel marktfähig machen kann. Schuldirektorin Ing. Josef Giselbrecht freut sich über so viel Kreativität. Allmählich entdecken auch die Burschen die Möglichkeit, die Gröbminger Fachschule zu besuchen. Acht sind es derzeit, Tendenz steigend.

Foto: Halasz

Advertisements
Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*