Was tun mit dem Huhn?

Der diesjährige Rezeptwettbewerb von NEUES LAND und dem „Sonntagsblatt“ beschäftigt sich heuer mit dem Sonntagshendl. Einsendeschluss: Freitag, 25. April 2014. Es gibt schöne Preise zu gewinnen.

Zusammen mit dem „Sonntagsblatt“ führt NEUES LAND heuer schon zum siebenten Mal einen Rezeptwettbewerb durch. Aus den Einsendungen wird eine Jury das beste Sonntagshendl ermitteln. Ob das Huhn gekocht, gebacken oder gegrillt, geschnetzelt oder gefüllt, zerlegt oder ganz ist – dem Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Wird das traditionelle Backhendl mit originellen Zubereitungsformen von den Einsendern bevorzugt oder schwören die heimischen Köchinnen und Köche auf das Paprikahuhn oder gar auf Hühnergeschnetzeltes?

Fest steht heute schon, dass die Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft Haidegg auch heuer wieder als Partner zur Verfügung stehen wird. Für Direktorin Maria Schütz und ihr Lehrerinnenteam ist das immer eine große Herausforderung.

Wie läuft der Wettbewerb ab? Alle Teilnehmer sollen ihr Lieblingsrezept für ihr bestes Sonntagshendl mit regionalen Zutaten bis spätestens Freitag, 25. April 2014, an NEUES LAND, Reitschulgasse 3, 8010 Graz (email: office@neuesland.at) senden. Für weitere Informationen steht Sonja Haubenhofer bereit (Telefon 0316/826361-25). Der Bewerb und Kostproben von den „Siegerhendln“ werden im Rahmen der „Lange Nacht der Kirchen“ am 23. Mai in Graz öffentlich präsentiert.

Die Hauptpreise sind wie immer besonders verlockend. Der erste Preis ist ein Gutschein für die Teilnahme an einer NL-Leserreise im Jahr 2015. Der zweite Preis ist ein Wochenend-Urlaub am Bauernhof, der dritte Preis ein Besuch einer Bauernbundortsgruppe im Kuhcafe der Familie Derler in Piregg. Weiters gibt es ein Steirerhuhn-Gourmetdinner für Zwei und 10 Steirerhuhn-Genusskörbe, sowie Jahres-Abos von „Kochen & Küche“ zu gewinnen.

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*