Viel Spaß an der Ernte

Wer zur Quelle gehen kann, gehe nicht zum Wassertopf“ – schon Universalgenie Leonardo da Vinci schätzte die Nähe zum Ursprung und die Kraft der Natur.

Der Puchegger Landwirtschaftsmeister Josef Kolb macht sich dieses Credo zunutze und schreibt heuer zum zweiten Mal das Event „Kartoffeln gemeinsam ernten“ für die Bewohner des Jogllandes aus. „Freilich“, erklärt Kolb, „sind auch Teilnehmer aus anderen Regionen der Steiermark gerne erwünscht.“ Die Idee dahinter ist einfach, wie der Vater zweier Kinder verrät: „Gib deinen Erntebedarf im Frühling bekannt und komm zur Ernte im September.“ Der Clou dabei ist, dass der Kunde im Rahmen des Ernteevents seine Erdäpfel eigenhändig vom Acker klaubt, also zu hundert Prozent weiß, woher sein Gemüse stammt. „Bewusster kann man nicht mehr einkaufen“, sagt Kolb. Zugleich will er den Menschen eine Möglichkeit schaffen, etwas gemeinschaftlich anzupacken. „Der Weg führt zurück zu den Wurzeln“, betont er und ist sich der Doppeldeutigkeit dieser Worte bewusst. Es könne durchaus heilsam sein, sich die Hände einmal schmutzig zu machen und neu zu erden.

2015 setzte Kolb 300 Kilogramm Kartoffeln, dieses Jahr stellt er das doppelte Kontingent bereit. „Ich rechne mit 60 Teilnehmern, die dann im Spätsommer meinen Hof besuchen“, meint der 33-jährige Bauer weiter. Anlocken möchten er und seine Freundin Regina vor allem Jungfamilien mit Kindern. Reichlich frische Luft, brennende Muskeln und Schweiß; das sind die Zutaten, um dem Nachwuchs, aber auch den Eltern Sinn für Bodenständigkeit zu vermitteln. Abgeschlossen wird das Event bei Sonnenuntergang mit einer „Grundbirnjause“ und kühlem Most. Wer noch heuer bei der Kartoffelernte mitmachen will, ist aufgefordert, sich bis spätestens Ende April zu melden.

Zur Person
Josef Kolb
Puchegg 63
8250 Vorau
Landwirtschaftsmeister
Initiator „Kartoffeln gemeinsam ernten“
Mutterkuhhaltung,  Selbstvermarkter, Anbau und Veredelung der Aroniabeere
Mobil: 0664 1528263

 

Text: Martin Berger

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*