Unwetter in Deutschlandsberg

Heftiger Regen sorgte am Montagnachmittag für Überschwemmungen im Bezirk Deutschlandsberg in der Steiermark.

Bäume wurden entwurzelt, Straßen standen unter Wasser, zahlreiche Feuerwehren mussten anrücken: In der Steiermark sorgten Unwetter am Montagnachmittag für Chaos. Das Kanalnetz im südsteirischen Bezirk Deutschlandsberg war durch den Sturm und Starkregen kurzzeitig überlastet und Straßen überflutet.

„Außerdem waren entwurzelte Bäume zu entfernen“, erzählt ein Sprecher des Bereichsfeuerwehrverbands Deutschlandsberg. Rund 30 Freiwillige Wehren sollen alarmiert worden sein. Auf der Facebook-Seite „Aktuelle Wetterwarnungen für Österreich“ wird zudem berichtet, dass in Limberg bei Wies der gesamte Dachstuhl eines Stallgebäudes abgetragen wurde. Der Sturm soll Geschwindigkeiten zwischen 60 und 90 km/h erreicht haben.Außerdem hat es stark gehagelt. Das Unwetter verursachte teils schwere Schäden in der Landwirtschaft. Wie „Die österreichische Hagelversicherung“ in einer Aussendung bekannt gibt, entstanden Schäden in der Höhe von 2,1 Millionen Euro. Betroffen sind vor allem die Steiermark, Oberösterreich und Kärnten. Auf einer Fläche von 2.200 Hektar soll eine Gesamtschaden in der Landwirtschaft von rund 1,6 Millionen Euro entstanden sein. Durch die prognostizierten hohen Temperaturen in den nächsten Tagen wird auch weiterhin mit Hagelschäden in der Landwirtschaft zu rechnen sein.

Quelle und Foto: heute.at

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*