Super-Kuh aus Grafendorf

„Erle“ ist ein wahres Wunder: mit knapp 158.000 Kilogramm Milch Lebensleistung ist sie die beste Fleckviehkuh der Steiermark.

Die bei Fleckviehkuh Erle gemolkene Milchmenge hat es in sich: rein rechnerisch hätte sie mit ihrer gewaltigen bisherigen Lebensleistung von 157.882 Kilogramm Milch über 2000 Steierinnen und Steirer ein ganzes Jahr lang mit Frischmilch versorgen können. Dem entsprechend kommt Landwirt Bernhard Schirnhofer vulgo Almbauer aus Grafendorf bei Hartberg gewaltig ins Schwärmen, wenn er von seiner besten Kuh am Hof erzählt: „Erle ist nun 13 Jahre alt, immer noch bei bester Fitness und Gesundheit und hat auch schon erfreulicherweise zehn gesunde Kälber zur Welt gebracht.“ Damit steht die beste Lebensleistungs-Fleckviehkuh der Steiermark auf seinem Hof, österreichweit rangiert sie an dritter Stelle.

Erfolgsgeschichte

Ein Leben für die Rinderzucht: Maria und Bernhard Schirnhofer vulgo Almbauer mit ihren Kindern Julia (19), Anja (17), Stefan (15) und Daniel (10).

Seit Jahrzehnten hat man sich am Betrieb Schirnhofer der Rinderzucht verschrieben und somit auch den Grundstein für diesen Erfolg gelegt. „Bereits mein Vater Adolf hat sich intensiv mit der Fleckviehzucht beschäftigt. Und diesen Weg bin ich weitergegangen“, so Bernhard Schirnhofer. Als Absolvent der Land- und Forstwirtschaftlichen Fachschule Kirchberg hat er bereits mit 18 Jahren den elterlichen Hof übernommen. Derzeit bewirtschaftet er gemeinsam mit Gattin Maria 33 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche, neun Hektar davon Acker. Im Schnitt wird fünf Mal pro Jahr gemäht und mittels eigenem Ladewagen siliert.

Spezialisierung

Diese bewirtschafteten Flächen dienen als Futtergrundlage für derzeit 60 Kühe, die Kalbinnenaufzucht wurde teilweise ausgelagert. Der innovative Betriebsführer weiter: „Früher hatten wir 40 Kühe und die gesamte weibliche Nachzucht am Hof. Wir haben uns aber der Milchproduktion verschrieben.“ Knapp 600.000 Kilogramm Milch wurden im letzten Wirtschaftsjahr an die Molkerei geliefert. Derzeit hat man am Betrieb Schirnhofer einen Stalldurchschnitt von 11.346 Kilogramm Milch bei 4,06 Prozent Fett und 3,5 Prozent Eiweiß. Besonders stolz ist die Familie Schirnhofer auf ihre vier Kinder Julia (19), Anja (17), Stefan (15) und Daniel (10). Als Jungzüchter sind sie voll in das Zuchtgeschehen integriert. Zu denken gibt Bernhard Schirnhofer der aktuelle Milchpreis: „Bei unserer Spezialisierung sind wir massiv davon abhängig. Unsere Verarbeitungsbetriebe sind gefordert, einen kostendeckenden Milchpreis auszubezahlen.“

Auch Daniel (10) engagiert sich schon sehr erfolgreich als Jungzüchter.

Engagement

Auch im genossenschaftlichen Leben ist Bernhard Schirnhofer engagiert, nämlich als Obmann der Viehzuchtgenossenschaft (VZG) Hartberg. Steiermarkweit liegt die VZG mit der durchschnittlichen Herdeleistung der Betriebe an vierter Stelle von insgesamt 39 Genossenschaften: Die durchschnittliche Kuhanzahl pro Betrieb ist mit 36 die größte im Bundesland.

 

 

 

Fotos: Privat

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*