Flüchtlinge: Äpfel absolut genießbar

Steirische Äpfel sind ein Qualitätslebensmittel erster Güte und werden unter Einhaltung höchster Produktionsstandards hergestellt.

 

Der Landesobmann des Steirischen Bauernbundes, Landesrat Hans Seitinger zeigt sich erbost über die Verunglimpfung der steirischen Äpfel anlässlich der Aussagen des Flüchtlingskoordinators Christian Konrad. Seitiner hat dafür überhaupt kein Verständnis: „ Einen größeren Stumpfsinn, als dass steirische Äpfel nicht ungewaschen zu essen sein sollen, habe ich überhaupt noch nie gehört.  Wer so etwas behauptet, hat sich noch keine Sekunde mit der Produktion und Qualitätssicherung der steirischen Äpfel auseinandergesetzt.“ Außerdem werden die Äpfel im Zuge der Bereitstellung für die Vermarktung standardmäßig gewaschen. In der derzeit schlimmen Situation ausgehend vom Russlandembargo und dem insgesamt vorherrschenden Marktdruck am Lebensmittelmarkt ist diese Rufschädigung ein weiterer schwerer Schlag in die Herzen der steirischen Apfelbauern.

Der Steirische Apfel ist weltweit für seine Qualität geschätzt und wird mittlerweile in vielen Ländern als gefragtes Lebens- und Genussmittel gekauft. Gerade Österreich und die Steiermark sind international für ihre Produktions- und Qualitätsstandards bei der Herstellung und Weiterverarbeitung der Äpfel bekannt.

Besonders schmerzlich ist es, dass gerade am Tag des Apfels, den wir am 13. November begehen, solche unsinnigen Aussagen verbreitet werden. Nicht umsonst hat der berühmte Spruch – „an apple a day keeps the doctor away“ – uneingeschränkte Gültigkeit. Direktor Franz Tonner: „Wir fordern von den steirischen Konsumenten den Griff zum heimischen Produkt. Nun müssen wir diese Solidarität mit den heimischen Landwirten auch bei der Versorgung der notleidenden und schutzbedürftigen Kriegsflüchtlinge an unseren Grenzen einfordern. Ich bin ganz klar gegen gesteigerte Bananenimporte, wenn wir die Verpflegung der Flüchtlinge auch in bester Weise mit gesunden steirischen Äpfeln – und heimischen Lebensmitteln insgesamt – bewerkstelligen können.“

„Ich kenne kaum eine Frucht, die den Energie- Vitamin- und Mineralienbedarf der Menschen so perfekt und kalorienarm abdeckt, wie der steirische Apfel dazu in der Lage ist“, so Tonner abschließend.

 

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*