Statistik: Heirats-Hoch, Scheidungs-Tief

Erfreuliche Fakten zur Landesstatistik: Es gibt ein starkes Baby-Plus und es stehen deutlich mehr Leute vor dem Traualtar.

Die Landesstatistik Steiermark präsentierte jüngst die in vielerlei Hinsicht interessanten,  aktuellsten Zahlen zur Bevölkerungsentwicklung. Mit 1.232.012 Einwohnern gibt es mit Stichtag 1.Jänner 2016 einen neuen, historischen Bevölkerungsrekord in der Steiermark. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies einen Zuwachs von 0,9 Prozent, im Zeitraum der letzten zehn Jahre sind es 2,6 und seit der Volkszählung im Jahr 2001 sogar 4,1 Prozent. Der Vergleich mit dem gesamten Bundesgebiet: Österreich bringt es auf ein Plus von 1,3 Prozent  im Jahr 2015, auf 5,4 im letzten Jahrzehnt und seit der letzten Volkszählung auf 8,3 Prozent.

Mehr Menschen

Besonders bemerkenswert für die Steiermark: Erstmals seit Jahrzehnten gibt es nicht nur in und um den Grazer Zentralraum, sondern auch erstmals in allen Regionen mehr Menschen. Das Durchschnittsalter beträgt in der Steiermark genau 43,4 Jahre. Graz-Stadt ist inzwischen durch die massive Zuwanderung der jüngste Bezirk mit 40,7 Jahren, Gralla im Bezirk Leibnitz mit 39,4 Jahren die jüngste Gemeinde, Leoben mit 46,4 Jahren der älteste Bezirk. Die älteste Steirerin war zu Jahresbeginn 106 Jahre alt, der älteste Steirer 105, 69.000 Menschen in unserem Land sind 80 Jahre und älter. Die Lebenserwartung liegt nach letztem Stand für Männer bei 78,5 Jahren und für Frauen bei 83,8 Jahren, wobei in den letzten 25 Jahren bei den Männern 6,2 Jahre und bei den Frauen 4,8 Jahre zugelegt worden sind, was den Abstand also etwas verringerte.

Mehr Geburten

Um stattliche sieben Prozent – auf 11.143 – ist die Zahl der Geburten im Vorjahr gestiegen. Damit wurde der höchste Wert seit 1998 erreicht. Gestiegen ist auch weiter das Durchschnittsalter der Mütter bei der Geburt – es erreichte 30,5 Jahre und damit einen neuen Rekordwert. Auch das Alter der Mütter hat sich stark verändert: So wurden im Jahr 2015 im Vergleich zu 1995 um mehr als 50 Prozent weniger Kinder von Frauen im Alter unter 25 Jahren geboren. Umgekehrt hat sich die Zahl der Kinder, die von Frauen im Alter von 35 und mehr Jahren geboren wurden, mehr als verdoppelt. Am meisten Kinder kamen in Graz-Stadt mit einer Quote von 10,9 auf 1000 Einwohner zur Welt, gefolgt von Weiz mit 9,6.

Mehr Ehen

Ein bemerkenswertes Hoch wurde von der Landesstatistik auch bei den Eheschließungen registriert. Mit 6150 wurde der höchste Wert seit dem Jahr 1993 erzielt. Wobei auffällt, dass im ländlichen Bereich inzwischen weniger geheiratet wird als in der Stadt. Auch bei der Hochzeit geht eine kräftige „Verspätung“ um: Das mittlere Alter der Brautleute ist bei den Männern in den letzten zehn Jahren um zwei auf 35,5 Jahre gestiegen, bei den Frauen um 2,1 auf 32,6 Jahre. Auch damit wurden Rekordmarken erreicht.

Erfreulich gesunken ist im Vorjahr auch die Zahl der Scheidungen in der Steiermark – nämlich um 5,1 Prozent auf 2113. Das ist bemerkenswerter Weise der (nach dem Jahr 2013) zweitniedrigste Wert der letzten 23 Jahre und um über ein Viertel niedriger als der Höchststand des Jahres 2007.

Foto: fotolia.com/BillionPhotos.com

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*