Start einer neuen Ära

Die Zentrale des Steirischen Bauernbundes in der Landeshauptstadt ist umgezogen. Die neue Adresse: der Steiermarkhof.

Das bisherige „Bauernbund-Haus“ an der Ecke Jakominiplatz/Reitschulgasse mit unseren Büros im 1. Stock

Die letzten Tage waren hektisch in der BB-Zentrale in der Reitschulgasse in Graz – die Übersiedlung Richtung Steiermarkhof stand im Mittelpunkt. Das ganze Team freut sich über viele neue Möglichkeiten und Chancen am neuen Standort. Allerdings ging auch Nostalgie um, denn das BB-Haus war mit vielen aufregenden Erinnerungen verbunden: Hier wurden viele wichtige Entscheidungen getroffen. Hier wurde hohe Politik gemacht. Hier fand Begegnung statt.

Vor allem widerspiegelt dieses Haus Bauernbund-Geschichte, die im Jahr 1899 mit der Gründung des Katholisch-conservativen Bauernvereins begann. Die das Bild des Jakominiplatzes prägenden Gebäude entstanden in den Jahren 1908 und 1909 und beherbergten vor allem die Büros und Kundenräume der Bauernvereinskasse. In den „richtigen“ Besitz des Steirischen Bauernbundes gelangten sie erst im Jahr 1950, als man von der Raiffeisenzentralkasse diese Häuser erwarb. Seit damals leiteten so bekannte Persönlichkeiten wie Leopold Babitsch, Karl Schwer, Josef Krainer, Josef Riegler, Alois Puntigam und jetzt Franz Tonner die Bauernbund-Geschäfte.

Früher verbanden Mitglieder und Funktionäre eine Graz-Fahrt oft mit dem Besuch des Bauernbundes, künftig könnten sie das machen, wenn sie im Steiermarkhof einen Kurs oder Vortrag besuchen.

 

Informationen

Am 23. und 24. August erfolgte der Umzug des Steirischen Bauernbundes in den neuen Bürokomplex  beim Steiermarkhof. Sämtliche Telefonnummern und E-Mail-Adresse bleiben gleich, können aber im Zuge ihrer Neueinrichtung für einige Stunden außer Betrieb sein. Die einzige Änderung betrifft die Postanschrift. Diese lautet: Krottendorfer Straße 79/4, 8052 Graz.

Foto oben: lk

 

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*