Stark und stolz in die Zukunft

Bäuerinnen sind meist gut ausgebildet und selbstbewusst. Und sie übernehmen in der modernen Landwirtschaft immer öfter die Hauptrolle.

 

Die steirische Landwirtschaft ist immer stärker weiblich geprägt: Die Bäuerinnen drücken zunehmend nicht nur Familie und Haushalt unverkennbar ihren Stempel auf, sondern haben sich in den letzten Jahrzehnten auch in betriebswirtschaftlicher Sicht zu gleichberechtigten Partnern entwickelt und lenken allein oder partnerschaftlich die Geschicke des Betriebs.

Nur mehr ein verschwindend kleiner Prozentsatz der heimischen Höfe wird von einem Mann als alleinigem Betriebsführer bewirtschaftet – auf über 80 Prozent der steirischen Betriebe entscheiden Frauen zumindest mit, in ungefähr der Hälfte der Fälle sind sie als alleinige Betriebsführerinnen für ihre Höfe zuständig.

Lesen Sie mehr über die Rolle der Frau auf den steirischen Höfen in unserer siebenteiligen Serie „Die Bäuerin“ von Barbara Kümmel. Nur in NEUES LAND!

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*