Sprituelles Dach für Vulkane

Der über 600 Kilometer lange Weitwanderweg des Vulkanlandes bekommt ein inspirierendes Wegstück dazu.

Die “Spuren der Vulkane” sind um ein zur spirituellen Einkehr anregendes Stück Wanderweg reicher. Insgesamt 64 Kilometer umfasst das nun eröffnete Teilstück des Vulkanland-Wanderweges mit dem bezeichnenden Namen “Sprituelles Dach”. Durch sieben Vulkanland-Gemeinden, vorbei an sieben Orten der Einkehr, führt der lückenlos beschilderte Weg.

Die Projektpartner (Bürgermeister, Künstler, Vulkanland-Obmann Josef Ober und Projektleiterin Gabriele Grandl mit dem Geomantieexperten Prof. Erwin Frohmann, r. sitzend).

Die Projektpartner (Bürgermeister, Künstler, Vulkanland-Obmann Josef Ober und Projektleiterin Gabriele Grandl mit dem Geomantieexperten Prof. Erwin Frohmann, r. sitzend).

Erwin Frohmann, Geomant und Professor an der Universität für Bodenkultur in Wien, stand dem Wanderprojekt fachlich zur Seite. Er ist davon überzeugt, dass “die Landschaft in dieser Region eine hohe Lebens- und Seelenkraft” hat. Die Verbindung des äußeren spirituellen Weges mit dem eigenen, inneren spirituellen Weg war Albert Rauscher aus Kirchberg, er konzipierte eine von der Tischlerei Fellner aus Christdorn gefertigte Sitzbank, ein besonderes Anliegen. Die Form der Bank symbolisiert die “Heilung”. In Markt Hartmannsdorf veredelte Vizebürgermeister Christof Krispel eine gebogene Ahorn zum Sitzplatz. Auf Anfrage ist auch eine zertifizierte Pilgerbegleitung möglich. Die einzelnen Teilstücke werden in den Gemeinden nun laufend mit einer Wanderung eröffnet, etwa m 9. Juli um 18 Uhr in Breitenfeld, am 12. Juli um 19 Uhr 30 in Hatzendorf und schließlich am 17. Juli um 18 Uhr in Unterlamm.

Die Fakten: Der Weitwanderweg startet in Kirchberg und führt über Fladnitz, Eichkögl, Markt Hartmannsdorf, Breitenfeld und Hatzendorf nach Unterlamm. Streckenlänge: 64 Kilometer. Info: www.spuren.at

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*