Sie hat Bock auf Ziege

Hier gibt’s nichts zu meckern: Renate Grabenhofer vulgo Almbauer aus St. Kathrein am Hauenstein produziert schon seit mehr als 15 Jahren köstlichen Ziegenkäse in allen Varianten.

Ihre neueste Kreation: Frischkäsepralinen. Doch wie kommt eine Familie, die einen Bauernhof mit Rindern bewirtschaftet, dazu, plötzlich Ziegenkäse herzustellen? Ganz einfach: durch Zufall. Die leidenschaftliche Bäuerin hat sich Ende der Neunziger einen Ziegenbock zugelegt, weil dieser Krankheiten aus dem Stall fernhalten sollte. Als sie für den Bock eine Geiß bei einer Ziegenzüchterin kaufen wollte, probierte sie dort ihren ersten Ziegenkäse. „Der Geschmack des Käses hat mich fasziniert“, erzählt die Oststeirerin. „In den darauf folgenden Jahren haben wir uns immer mehr Ziegen gekauft, bis wir uns entscheiden mussten, ob wir ein paar Ziegen weggeben oder gleich auf einen Ziegenbetrieb umstellen.“ Entschieden hat sich die Familie jedenfalls richtig, denn der neue „Kathreiner Ziegenkäse“ verkauft sich gut und findet auch im näheren Umfeld immer mehr Anklang. „Als wir vor zwölf Jahren die Hofkäserei eröffnet haben, wurden wir von den Leuten in der Gegend belächelt. Kaum jemand glaubte, dass wir damit Erfolg haben“, erzählt die Bäuerin.

Mit ihren 140 Ziegen im Stall verarbeitet Renate Grabenhofer im Jahr mittlerweile mehr als 40.000 Liter Milch, zum Sortiment zählen schon 16 verschiedene Produkte, wie ein Camembert und verschiedene Frisch- und Weichkäsearten. Besonders stolz ist die Direktvermarkterin aber auf ihre Butter. „Mit ihr haben wir bei der Steirischen Käse-, Joghurt- und Butterprämierung Gold und zugleich den Landessieg geholt, das war ein Meilenstein für unseren Betrieb“, so Grabenhofer.

Zur Person
Renate Grabenhofer
Vulgo Almbauer
Hofkäserei
8672 St. Kathrein
am Hauenstein 43
Telefon: 0 31 73/26 30
www.ziegenkaese.at
hofkaeserei.almbauer@tele2.at

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*