Reisen? Ja, aber sicher!

Eine gelungene Reise fängt mit der richtigen Planung an. Wir haben die wichtigsten Sicherheitsvorbereitungen für Ihre Reise zusammengestellt.

Es sind einige Dinge zu erledigen, bevor die Traumreise losgeht. Viele davon mögen wir für selbstverständlich oder lächerlich halten, im Notfall brauchen wir sie aber dringend. Zum Beispiel eine Liste der wichtigsten Telefonnummern. Wenn das Handy weg ist – wie viele Nummern kennen Sie noch auswendig?

Vorbereitung

Wenn die Haustür hinter einem ins Schloss fällt und die ersten Schritte der Reise wirklich gemacht werden, sollte für Nachbarn, Freunde und Angehörige klar sein, wohin Sie fahren und wann Sie zurückkehren werden. Das Herausposaunen der Abwesenheit in sozialen Medien oder am Anrufbeantworter sollte unterlassen werden. Natürlich muss auch das Haus dementsprechend gesichert und alle Fenster und Türen verschlossen sein. Fenster auf keinen Fall kippen. Nachbarn sollten regelmäßig nach dem Rechten sehen, den Briefkasten ausleeren und dafür sorgen, dass das Haus nicht unbewohnt aussieht. Ein Berg liegengebliebener Zeitungen oder Prospekte vor dem Haus ist eine Einladung an Einbrecher. Bei Reisen ins Ausland empfiehlt es sich, die Kontaktdaten der österreichischen Vertretungsbehörde bereit zu haben. Bei Reisen in weiter entfernte Länder oder solche mit fragwürdiger Sicherheitslage ist es ratsam, sich vor der Abreise unter reiseregistrierung.at zu registrieren. So kann Ihre Botschaft Sie im Krisenfall erreichen.

Pass & Co

Übrigens muss auch bei Grenzübertritten innerhalb des Schengen-Raumes ein Reisedokument mitgeführt werden. Das kann der Pass sein oder ein gültiger Personalausweis. Der Führerschein ist kein Reisedokument. Apropos Dokumente: Unterlagen, Reisepässe, sonstige Ausweise, Führerschein, Impfpass, Telefonlisten und was sonst noch wichtig ist einscannen oder abfotografieren und extern speichern. Dafür eignet sich ein separat auf der Reise mitgeführter USB-Stick oder auch das Speichern der Daten in einer Internet-Cloud. Nie die genaue Wohnadresse auf den Kofferanhänger schreiben. Der Name außen am Etikett und eine Visitenkarte im Inneren des Koffers reichen. Bei Reisen außerhalb Europas muss die Bankomatkarte von der Bank freigeschaltet werden. Die e-card bei Reisen innerhalb der EU unbedingt mitnehmen. Auf ihrer Rückseite ist sie die Europäische Krankenversicherungskarte, mit der man Zugang zu den öffentlichen Gesundheitssystemen der EU-Länder hat. Bei Ländern mit Sozialversicherungsabkommen, etwa der Türkei, braucht man einen Auslandskrankenschein. Bei Reisen außerhalb der EU ist der Abschluss einer Reiseversicherung auf alle Fälle sinnvoll. Natürlich darf auch nicht auf die gut gefüllte Reiseapotheke vergessen werden.

Beitragsbild: fotolia.com

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*