Schmucke Aussichten

Trachten und Schmuck, die sind ein Paar. Das weiß die Damenwelt seit jeher und schmückt sich entsprechend dem Anlass und dem Trend.

Zuerst immer in die Augen schauen! Und dann, ja dann tiefer den Blick richten. Dort dafür aber verweilen und genießen … Die Zierde jedes Dirndelg‘wands ist das Dekolleté und die dort funkelnden Preziosen. Ob echt oder unecht, egal. Haben Sie jetzt an etwas anderes gedacht?

264

Traditionell & modern

“Trachtenschmuck ist sozusagen die Vollendung, die harmonische Abrundung jedes Outfits”, weiß Mag. Willibald Klampf vom gleichnamigen Traditionshaus in Hartberg. Neben den Mode-Pendants mit Hirsch, Edelweiß, Herzerln & Co. halte sich der traditionelle, “echte” Trachtenschmuck aus Silber immer noch recht gut. “Ja, Tracht ist ganz eng verbunden mit dem Silberschmuck und mit Granatsteinen in diversen Farben. Naturmotive wie Blätter oder Blüten verleihen den Modellen ihre Charakteristik. Besonders zu festlichen Anlässen ist eine Kombination aus mehrteiligen Ketten mit einem aufwändigen Medaillon im Zentrum als Verschluss und den dazu passenden Ohr- und Fingerringen gefragt”, gibt Mag. Evelyn Kometter, Leiterin des Steirischen Heimatwerks, Volkskultur Steiermark GmbH einen Überblick über die Trends.

 

© Johannes Gellner

Kropfband & Panther

Die dunklen Granatsteine seien heute durch hellere ersetzt worden, aber sonst habe sich im Laufe der Geschichte des Trachtenschmucks für Damen nicht viel verändert. “Beliebt allen Altersgruppen sind auch die Kropfbänder zum Beispiel aus Samt mit Medaillons. Natürlich gibt es darüber hinaus viele Kreationen mit dem Steirer-Panther, das sind dann die modernen Interpretationen.” Und während im Alltag im weiblichen Ausschnitt eher schlichte Modelle glänzen sollten, dürfe zu festlichen Anlässen wie einem Trachtenball ruhig auch einmal “dicker” aufgetragen werden, ermutigt Kometter zum Griff in die Schatulle: “Zu solchen Gelegenheiten ist ein prunkvoller Auftritt angemessen.”

Goldene Zeiten

Gold, das Edelmetall aus dem unsere Schmuckträume gemacht sind, wird bei der Trachtenmode zwar eindeutig vom Silber übertrumpft, doch ist schon so einiges auch hier “gülden”, was glänzt: “Ganz klar, Silber dominiert, doch Variationen in Gold und mit Perlen werden durchaus gerne nachgefragt.”

 

PmjBpGnfWLQQnWSL2dHYHL6bjbO8XeCj74FNMjkBzTLrKfYYMsXTRED4REETjxWZf

 

Was ist “in”

Traditioneller Silberschmuck mit bunten Granatsteinen ist ungebrochener Trend in der Trachtenmode. Moderne Interpretationen mit Hirsch, Herz und Kitz bieten dazu eine akzeptable Alternative, vor allem Hinsichtlich der Kosten. In beiden Fällen sollte es aber nicht zu kitschig werden.

 

Fotocredits: Großes Bild (Fotolia), 2 kleine mit Hals bzw. Dame: Trachten Hiebaum, Schmuck only Steirisches Heimatwerk/Gellner

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*