Bilder-Parade vom Rindfleischfest

Nach einem Jahr Pause verwöhnten heuer wieder die Bäuerinnen, Rinderbauern und Spitzenköche die mehr als 7.000 Gäste mit köstlichen Rindfleisch-Spezialitäten beim 7. Rindfleischfest auf der Brandlucken. Mit von der Partie waren neben viele Ehrengästen auch Bauernbund-Landesobmann LR Hans Seitinger und Bauernbunddirektor Franz Tonner. 

 

Es drehte sich alles um heimisches Rindfleisch. Im Ambiente des steirischen Almenlandes auf der Brandlucken drehte sich heute Sonntag für die rund 7.000 Gäste alles um heimisches Rindfleisch. Und die 200 Freiwilligen taten hinter den Kulissen alles, damit die Besucher einen erlebnisreichen, g´schmackigen und gemütlichen Almtag verbringen konnten. „Das Fest würdigt die Leistungen unserer 12.300 heimischen Rinderbauern“, betonten Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Titschenbacher und Fest-Initiator Johann Baumegger, Obmann der Arbeitsgemeinschaft Bergbauern Weiz. Titschenbacher unterstrich ferner: „Die heimischen Rinderbauernpflegen die steilen Hänge in den Berg- und Hügelgebieten, die Almen, Wiesen und Weiden und gestalten durch ihre Arbeit die unverwechselbare und vielfältige Kulturlandschaft. Denn jedes Rind pflegt zwei Hektar Wiesen und Weiden.“

Titschenbacher: Rinderbauern decken den Tisch mit hochwertigem Rindfleisch – auf heimische Herkunft achten! Die heimischen Rinderbauern sind Garanten für beste Rindfleischqualität aus der Region. Beim Rindfleischfest konnten die Gäste alle heimischen, streng kontrollierten Rindfleisch-Marken kennenlernen: AMA-Gütesiegel-Rindfleisch, Almo, Styria-Beef sowie Highland-Beef. In diesem Zusammenhang appellierte Titschenbacher an die Besucher: „Auf diese herkunftsgesicherten Markenzeichen zu achten, weil sie gute, nachvollziehbare Qualität garantieren, streng kontrolliert sind und vorzüglich schmecken.“

Kulinarische Höhepunkte. Publikumsmagnet – erstmals Steak-Alm. Rinderbauern, Bäuerinnen und Haubenköche servierten Köstlichkeiten vom Rindfleisch in allen Variationen.

Publikumsmagnet war beim Rindfleischfest die Steak-Alm. Spitzenkoch Jürgen Kleinhappl und Cercle-Chef Harald Herbst servierten die besten Steaks der Welt. Beim Schaukochen auf der Brandluckner-Theaterbühne waren die Gäste live beim Zubereiten von Rindfleisch dabei – kein geringerer als 3-Hauben-Koch Erich Pucher ließ sich dabei über die Schulter blicken!

Edlseer unplugged. Für Furore sorgten einmal mehr die Lokalmadertore der heimischen Volksmusikszene, die Edlseer, die unter kräftigem Applaus aufspielten.Großes Interesse fand auch die Trachtenmodenschau – echte steirische Trachten wurden bei der traditionellen Trachtenmodenschau zum Besten gegeben.

Kinderwelt: Stressfreier Erlebnistag. Durch die Kinderbetreuung beim Rindfleischfest wurde auch für Familien mit Kindern das Rindfleischfest zu einem stressfreien Erlebnistag. Die Kinder tobten sich in der Stroh- und Sumsi-Hupfburg so richtig aus und hatten viel Spaß beim Malen, Filzen und Spielen.

Große Preisverlosung. Dem Rindfleischfest war auch ein Riesen-Gewinnspiel angeschlossen. Die wertvollsten Preise: Ein Elektro-Citybike, eine Ballonfahrt, ein Steiermark-Stehtisch, zweimal ein Rindfleisch-Jahresbedarf, Ofenholz für gemütliche Abende, ein Wohlfühlwochenende am Bauernhof, ein Hubschrauber-Rundflug, Gourmet-Essen im Almenland, Joglland-Gutscheine, eine Aufwaage mit Puntigamer-Bier und vieles mehr.

 

Fotos: LK/Macher

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*