Premiere: Unser erster Test-Pilot

Martin Riedler prüfte den -NEUES-LAND- McCormick auf Herz und Nieren. Ein Video seines Tests sehen Sie hier.

Jung, sympathisch und mit voller Begeisterung Landwirt – diese Worte beschreiben Martin Riedler perfekt. Der 22-Jährige engagierte Gemüsebauer aus Paldau war nämlich unser erster NEUES-LAND-Testpilot. Eine Vielzahl an Bewerbern wollte den McCormick X4.70 mega 14 Tage lang auf ihrem Betrieb einsetzen auch gründlich gecheckt wurde er nun am Hof von Martin Riedler – er war nämlich der glückliche Gewinner bei der Verlosung des Testtraktors. Übergeben konnte der McCormick bei der Firma Landtechnik Fischer in Straden im Beisein von Rudolf Dietrich, dem Generalimporteur von McCormick in Österreich, werden. Dietrich dazu: „Ich finde die Aktion von NEUES LAND einzigartig und freue mich, dafür als Erster einen McCormick zwei Wochen lang zu Verfügung zu stellen.“

Der Betrieb

Der Traktor ist auf land- und forstwirtschaftlichen Betrieben das mit Abstand wichtigste Arbeitsgerät. Deshalb entschied sich NEUES LAND, eine Testserie mit Traktoren im mittleren Leistungsbereich (zwischen 80 und 110 PS) zu starten und ungewöhnlicher Weise Leserinnen und Leser zu Testpiloten zu machen. Das Los entschied goldrichtig: Für Martin Riedler ist eine Zugmaschine unverzichtbar. Der Absolvent der gärtnerischen Handelsschule in Großwilfersdorf bewirtschaftet gemeinsam mit seinem Vater Peter rund zwei Hektar Gemüse sowie 2000 Quadratmeter Folientunnel. Über 30 verschiedene Sorten Gemüse werden am Hof produziert und zur Gänze direkt vermarktet, ohne guten Traktor geht dort eben gar nichts.

Einsatzgebiete

Der McCormick Testtraktor X4.70 mega mit 107 PS Leistung wurde am Hof der Riedlers für verschiedenste Arbeiten intensiv eingesetzt. Pflug, Egge (Drei-Meter-Saatbettkombination), Fräse sowie ein Mulcher wurden vom McCormick gezogen und das zur vollsten Zufriedenheit unseres Testpiloten (siehe Bericht unten). Auch bei verschiedensten Transportarbeiten mit dem Kipper auf der Straße war unser Testpilot von der Laufruhe des Traktors begeistert. Der junge Gemüsebauer war aber auch von der ganzen Aktion angetan und denkt gerne an die Testphase zurück: „Es war eine tolle Chance, einen neuen Traktor zwei Wochen lang gratis zu testen. Das hat wirklich Spaß gemacht.“

Mitmachen

Übrigens: Ab nächste Woche verlost NEUES LAND wieder einen Testtraktor für 14 Tage. In der nächsten Ausgabe erfahren Sie noch mehr dazu und können sich wieder per E-Mail für die Verlosung anmelden. Eines darf bereits verraten werden: Der nächste NEUES-LAND-Testtraktor kommt aus dem Hause Gady.

 

Technische Daten

McCormick X4.70 mega

  • 3,6 Liter 4 Zylinder DEUTZ-Motor mit Turbolader und 107 PS, Ladeluftkühlung, Common-Rail, Abgasstufe TIER 4i ohen AdBlue und ohne Dieselpartikelfilter (Bild oben)
  • 12V/12R-Getriebe, Zapfwelle 549/750 elektrohydraulisch betätigt mit Fernbetätigung am Kotflügel, 3540 Kilogramm Gewicht und 120 Liter Tank
  • Vorderachse mit 100 Prozent Differentialsperre, schwenkbare Kotflügel, Anhängevorrichtung mit Schnell-Höhenverstellung
  • Kabine mit Heizung und ausstellbarer Frontscheibe, Beifahrersicht mit Sicherheitsgurt (Bild unten), Rundumleuchte, vier Arbeitsschweinwerfer, Heckscheibenwischer, drei Zusatzsteuergeräte sowie 3900 Kilogramm Hubkraft
  • mega-Paket: Powershuttle mit Modulation und 2-fach-Powerschift (24V/24R), 40 km/h ECO, Klimaanlage und luftgefederter Fahrersitz

Erfahrungen mit dem McCormick X4.50

Benutzerfreundlichkeit: Bei diesem McCormick ist alles sehr gut einstellbar. Gerade der luftgefederte Sitz und das höhen- neigungsverstellbare Lenkrad ermöglichen eine optimale Bedienung. Die Rundumsicht erhöht sich durch das Fehlen der B-Säulen enorm. Die Kabine ist hell und ergonomisch. Die Übersichtlichkeit ist durch die farbliche Kennzeichnung der Bedienknöpfe wirklich gut: So zählen alle orangen Schalter zum Getriebe, die schwarzen zur Hydraulik und die gelben zur Zapfwelle. Die Vorteile der Klimaanlage lernte ich bei über 30 Grad Celsius zu schätzen.

Geräteanbau: Die Unterlenker sind etwas länger, dadurch erhält man genügend Platz beim Anbau von Mulcher oder Egge. Zapfwelle und Hydraulik sind am Kotflügel von außen bedienbar und sehr praktisch.

Wendigkeit: Mit diesem Traktor kann man auf rund vier Metern leicht Wenden. Das ist bei 107 PS keine Selbstverständlichkeit und bei unseren Gemüseschlägen, die natürlich schmal und lang sind, sehr wichtig.

Getriebe: Ich fand für jeden Geschwindigkeitsbereich den richtigen Gang bei passender Drehzahl. Die Lastschaltgruppe schaltet sehr weich und erhöht damit den Bedienungskomfort. Begeistert war ich vom Kupplungsknopf am Lenkrad, der ein ermüdungsfreies Arbeiten ermöglicht. Ein absolutes Highlight war für mich die Möglichkeit, dass man die Aggressivität des Powershuttles flexibel einstellen kann. Das kannte ich bisher noch nicht.

Elektronik: Auch der Bordcomputer ist selbsterklärend. Dort kann man alle wichtigen Daten ablesen. Beim Verbrauch war ich in der Testphase mit knapp fünf Litern pro Stunde sehr zufrieden.

Verbesserungsvorschläge: Der Ganghebel ist für kleinere Personen zu weit weg, mein kleiner Bruder hatte Probleme und die Gruppengänge sind manchmal relativ schwer zu schalten. Über einen Langzeiteinsatz kann ich natürlich nichts sagen.

 

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*