Amon lud zur politischen Weinlese

Abermals konnte Werner Amon zahlreiche Gäste zu seiner „Politischen Weinlese“ begrüßen, diesmal beim Winzerhaus Sierling 1 in Marhof bei Stainz.

Nach politischen Größen wie Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, damals Innenministerin, erwies heuer Wirtschaftsminister Dr. Harald Mahrer Werner Amon die Ehre und folgte dem Ruf in die Steiermark.

Werner Amon bezeichnete in seiner Rede die Wahl am 15. Oktober als eine „Richtungswahl“,  „Es ist Zeit für Veränderung, Zeit für Neues und es ist mir ein großes Anliegen, dies auch für unsere Region so zu sehen. Gemeinsam mit Sebastian Kurz, der stets sagt was er tut, und auch tut was er sagt“, so Amon weiter, „können wir die Herausforderungen der Zukunft bestens meistern!“

Er bezeichnete außerdem den Wahlkreis Weststeiermark als „schönsten Wahlkreis überhaupt“, mit seinen vielen Facetten und Aushängeschildern, von den weltberühmten Lipizzanern über den steirischen Prinzen, „einer der wohl innovativsten Geister, die dieses Land je hervor gebracht hat, über den oft „falsch verstandenen Schilcher“, den es heute in toller Qualität gibt bis hin zur „Südsteirischen Weinstraße“. Amon sprach klar seine Ziele für den Wahlkreis an: „Ich will in unserer Region einen GesundheitsCluster etablieren; mit den besser vernetzten Landeskrankenhäusern, den Pflegeeinrichtungen und neuen, innovativen Behandlungsmöglichkeiten.“ – Und Amon weiter:  „Die Koralmbahn als Leitprojekt wird zusätzlichen wirtschaftlichen Aufschwung in die Region bringen.“

Wirtschaftsminister Mahrer pflichtete Werner Amon aus gesamt österreichischer Sicht bedingungslos bei: „Nutzen wir die Chancen, die uns geboten werden- von der Digitalisierung bis zu den Innovationen im Gesundheitsbereich.“ Mahrer berichtete, dass das Wirtschaftsministerium 270 Millionen Euro für den Bau des Med-Campus 2 freigegeben hat. „Dies ist der Steiermark als Nr. 1-Forschungsregion in Europa geschuldet“, so Mahrer.

Ein deftiger  und bekömmlicher „Sierling-Winzerbraten“ aus dem Hause Schaar stärkte die VP-Spitzen schließlich für den kommenden Wahlkampf und regte zu eingehenden Diskussionen an. Unter den Gästen befanden sich  BM a.D. Dr. Martin Bartenstein, LTPräs. a.D. Commendatore Reinhold Purr, ÖVP-Chef von Voitsberg Gemeindebundpräsident LAbg. Bgm. Erwin Dirnberger, ÖVP-Chef von Leibnitz Bgm. Joachim Schnabl, Hausherr Bgm. OSR Walter Eichmann und GBO Bgm. Josef Niggas.

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*