„Oh happy day“

Ein erfrischendes und beeindruckendes zweistündiges Abendprogramm mit seinem Gospel-Konzert bot das „Vokalensemble BG und BRG Leibnitz“ unter der bewährten Leitung von Irmi Köpf-Schuller dem Publikum in der bis zum letzten Platz besetzten Stadtpfarrkirche in Leibnitz.

„Gospel bedeutet Evangelium“, erläuterte der Sprecher der 31 Damen und Herren umfassenden jugendlichen Sängerschar, Daniel Windisch, und die Lieder afro-asiatischer Stilrichtung erinnerten an die einstige Sklavenzeit, jedoch berührten sie auch die heutige Epoche. – So brachten die jungen Leute mit viel Temperament und sichtlicher Freude am Gesang ins Ohr fließende Lieder wie „Go down Moses“, „Halleluja“, „Spirit of God“ – insgesamt 17 Darbietungen – zu Gehör, und zuletzt durfte natürlich „Oh happy day“ nicht fehlen. In Anlehnung daran: Es war wohl für alle „ein glücklicher Abend“. Beeindruckend auch die vielen Solis, und am Klavier wirkten Christoph Neuhold und Randos Megjidi, letzterer sogar mit einer Eigenkomposition.

Stadtpfarrer Anton Neger dankte für diesen „wunderbaren Konzertabend“, und der Kirchenraum sei dazu durchaus geeignet, „dieses Singen unter die Menschen zu bringen“. – Kurt Hochsam seitens der veranstaltenden Initiative „Kultur – Pfarre Leibnitz“ dankte für die freiwilligen Spenden, die nach Abzug der Auslagen, caritativen Zwecken zugeführt werden.

 

Text und Foto: Anton Barbic

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*