Skurrilste Orte in einem Buch

Vergessen Sie Riesenrad, Lindwurm, Goldenes Dachl & Co.! Dieser außergewöhnliche Reiseführer führt sie quer durch Österreich zu den wahren Attraktionen des Landes!

 

Nicht nur auf der Videoplattform „Youtube“ oder im sozialen Online-Netzwerk „Facebook“, auch im wahren Leben sind Kuriositäten und Besonderheiten keine Seltenheit. Oft sind es ungewöhnliche Themen, die wie Magnete die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Die beiden Journalisten Jürgen Zahrl und Markus Foschum sammelten sechs Monate lang in ganz Österreich spannende Informationen, recherchierten die Hintergründe zu kuriosen Sehenswürdigkeiten und beschreiben in ihrem – im Metroverlag – neu erschienen Buch „Das gibt’s doch nicht! – Österreichs skurrilste Orte“ außergewöhnliche und schräge Besonderheiten des Landes.

Österreich hat viele bekannte Sehenswürdigkeiten zu bieten – Schloss Schönbrunn, den Wiener Stephansdom, Hohensalzburg oder das Goldene Dachl in Innsbruck. Die werden die Leser in diesem Buch aber vergeblich suchen. „In unserem verrückten Reiseführer geht es nicht um typische Denkmäler, die ohnehin von vielen Gästen besucht werden, sondern um Plätze, Skulpturen und Museen mitten in unserer Heimat, die zwar oft weitgehend unbekannt sind, aber mit Skurrilität und Kuriosität aufwarten“, erzählen die beiden Autoren über ihren außergewöhnlichen Streifzug durch Österreich.

 

Feuerwehr

Das wohl größte Feuerwehrauto steht im südoststeirischen Bairisch Kölldorf.

 

Ein paar dieser außergewöhnlichen Geheimtipps sind beispielsweise eine mittelalterliche Mickey Maus in Kärnten, auf Bäume wachsende Sessel in der Steiermark, ein Bierschwimmbad in Tirol, Fußball spielende Forellen in Oberösterreich, ein „versalzener Wanderweg“ im Waldviertel oder ein Denkmal für die Gans Lilli in Wien. Auch weltbekannte, bereits verstorbene Stars wie Michael Jackson oder die britische Prinzessin „Lady Di“ haben den Weg in das 240 Seiten dicke Buch gefunden, weil deren Fans besondere Pilgerstätten in Österreich errichten ließen.

Da die meisten kuriosen und schrägen Sehenswürdigkeiten nicht intensiv beworben werden, sondern trotz ihrer Außergewöhnlichkeit etwas versteckt ihr Dasein fristen, „bietet das Buch in Österreich erstmals eine lange Ergebnisliste mit insgesamt 50 Besonderheiten“, berichten die Autoren.

Das Buch ist bei Thalia, Libro, Weltbild, Amazon und im gut sortierten Buchhandel erhältlich.

das-gibts

„Das gibt’s doch nicht! – Österreichs skurrilste Orte“, Metroverlag,

ISBN: 978-3-99300-187-2, 240 Seiten, 19,90 Euro. Erhältlich im gut sortierten Buchhandel.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*