Neue Meister hat das Land

Seit wenigen Tagen hat die Steiermark 63 Landwirtschaftsmeister mehr, aufgeteilt auf die Sparten Landwirtschaft, Gartenbau, Feldgemüsebau und Bienenwirtschaft.

Drei Ausbildungswinter mit insgesamt 500 Unterrichtsstunden sowie die Prüfungen verlangten von ihnen viel ab. Am Steiermarkhof wurde ihnen das begehrte Berufsabschlusszertifikat verliehen. Landesrat Hans Seitinger unterstrich in seiner Ansprache die hohe Qualität der landwirtschaftlichen Aus- und Weiterbildung – von den Fachschulen über die Meisterkurse bis hin zum umfassenden agrarischen Weiterbildungsangebot. Vizepräsidentin Maria Pein sprach den Wunsch aus, dass sich die jungen Meister aktiv in das gesellschaftliche Leben im ländlichen Raum einbringen mögen.

Nach der Verleihung konnte beim traditionellen Meisterball ordentlich gefeiert werden. Für drei Jungmeister gab es noch einen zusätzlichen Grund zur Freude. Bettina Handler (Gartenbau) aus Lafnitz, Peter Lohr (Bienen) aus Passail sowie Christoph Pammer (Landwirtschaft) aus Kapfenstein wurden als „Meisterin beziehungsweise Meister des Jahres“ geehrt.

 

Fotos: LK/Musch

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*