Mit Eseln und Kräutern

Das schätzen zu lernen, was vor der eigenen Haustüre wächst und lernen, was man alles daraus machen kann: Kräuterpädagogin Anita Winkler macht das auf ihrem kleinen Hof in der Südsteiermark möglich. Den bewirtschaftet sie nämlich „sehr naturnah“, sodass dort allerhand verschiedene Kräuter zu finden sind. Aus denen stellt sie nicht nur die verschiedensten Sachen her – vom Ringelblumen- und Johanniskrautöl über Tees bis zu Seifen und Naturkosmetik.

foto_anita

Anita Winkler ist Naturführerin und Kräuterpädagogin. Fotos: kk

Auf den Spuren der Kräuter

Es geht ihr auch darum, „dieses alte Wissen rund um die Kräuter weiterzugeben, damit das nicht verloren geht“, so die Seminarbäuerin und Mutter von vier Kindern. Also bietet sie Kräuterwanderungen an, im Rahmen derer die wertvollen Wildpflanzen nicht nur kennengelernt und bestaunt werden können, sondern danach auch geerntet und gemeinsam verkocht werden. „Ohne kochen geht gar nichts“, sagt die Kräuterpädagogin. Denn schließlich ist es ja auch spannend, was sich alles aus Brennessel, Giersch und Co. herausholen lässt: „Wir kochen ein Vier-Gänge-Menü und bei jedem Gericht sind Kräuter die Hauptzutat. Die Weiße Melde eignet sich wunderbar als Spinat, als Abschluss gibt es zum Beispiel Brennesselkuchen“.

Von Eseln begleitet

Kräuterwanderungen werden im Übrigen auch speziell für Kinder veranstaltet: „Wenn man rund um die Kräuter Märchen erzählt, werden die Pflanzen für die Kleinen auf einmal spannend“. Wer etwas weiter ausholen möchte, um die Schätze der Natur zu genießen, kann auch das gerne tun – und zwar in tierischer Begleitung im Rahmen einer Eselwanderung. „Wir wollen den Leuten ermöglichen, mit einem Nutztier den Tag zu verbringen“, so Winkler. Nach einer kurzen Einschulung kann ein Esel auf eigene Faust mit auf die Wanderung aufbrechen, allerdings nur um Gepäck zu tragen – und gemeinsam Wege neue zu erkunden.

 

Zur Person

Anita Winkler

Seminarbäuerin, Natur- und Landschaftsführerin, Zertifizierte Kräuterpädagogin und Ernährungstrainerin.

Esel- und Kräuterwanderungen am Hof in Oberhaag auf dem Rücken des Remschniggs auf 750 Meter Seehöhe, wo auch Schweine, Hühner, Ziegen und Hofhund Ayla leben.

http://www.kraut-und-ruabn.at/

 

 

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*