Mehr Sicherheit für Landwirte

Landschaftselemente sind nicht nur wichtig für die Natur sondern haben auch fördertechnische Relevanz. Zukünftig werden sie finanziell abgegolten.

 

Die Digitalisierung der Landschaftselemente hat vielfach für Unmut gesorgt. Die Ungewissheit zehrt an den Nerven. Dabei ist die Sache nicht ganz neu. Die Erhaltung von Landschaftselementen ist schon seit Beginn des Umweltprogrammes 1995 bei einigen Maßnahmen eine Förderungsvoraussetzung. Mit der neuen Programmperiode wurde die Festlegung der Landschaftselemente auf neue „digitale“ Beine gestellt. Dies bestätigt auch Maria Zingerle, Mitarbeiterin im Ministerium für ein lebenswertes Österreich, zuständig für Landschaftselemente: „Sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene wird großer Wert auf ihre Erhaltung gelegt. Die digitale Erfassung ist für diesen Zweck eine absolute Notwendigkeit. Darauf haben Kontrollorgane der Europäischen Union in der Vergangenheit bereits mehrfach hingewiesen. Nun ist die Digitalisierung auch rechtlich verankert und von allen Mitgliedstaaten gleichermaßen umzusetzen.“

Mehr zum Thema lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von NEUES LAND.

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*