Mehr als nur die Milch

Es ist keine ganz gewöhnliche Tätigkeit, die der Milchbauer aus der Weststeiermark im Nebenerwerb ausübt – und die nicht wenig Zeit in Anspruch nimmt. Anton Brand ist Besamungstechniker und somit in seinem Bezirk viel unterwegs. „Ich fahre meist um sieben Uhr morgens los und bin zwischen neun und elf Uhr wieder zu Hause, je nach Auftragslage. Am Abend geht’s weiter“, erklärt der gebürtige Oberösterreicher, dessen erster „Ausflug“ in die Steiermark an die HBLA Raumberg führte. Nach zwei Jahren in Wien war es jedoch die Liebe, die ihn endgültig ins grüne Herz Österreichs verschlug. Gemeinsam mit seiner Frau Luise betreibt Anton Brand nun einen Bergbauernhof in Kainach bei Voitsberg. Als wäre die Arbeit am Hof mit 13 Holsteinkühen nicht genug, sucht er stets nach neuen Herausforderungen. Nicht nur im Milcharbeitskreis als Berater tätig, sondern von 2006 bis 2015 auch als Obmann der Bauernbund-Ortsgruppe Gallmannsegg, entschloss sich Brand im Jahr 2009 dazu, die fünfwöchige Ausbildung zum Besamungstechniker in Neustadt an der Aisch zu starten.

Seither ist er im Bezirk Voitsberg für „zwischen zwei und 20 Besamungen am Tag“, unterwegs, so Brand. Dabei ist ihm besonders wichtig, immer rechtzeitig für seine Kunden vor Ort zu sein und auch persönlich auf sie einzugehen. „Das schätzen die Leute“, so der Bergbauer und Vater zweier Söhne – 13 und 15 Jahre jung – der vor allem betont, dass dieses Besamungsservice ohne „seine fleißige Frau daheim“ nicht möglich wäre. Wobei ihm immer – wenn es auch nicht ganz einfach ist – wichtig sei, einen „guten Kompromiss zwischen Arbeitszeit und Zeit für die Familie zu finden“.

Die Familie Brand widmet außerdem einen guten Teil ihrer noch übrig bleibenden Zeit der Hilfe derer, die sie besonders nötig haben: den Flüchtlingen im Ort. „Wir leisten Integrationsarbeit, erledigen Behördenwege, helfen ihnen dabei, Mietverträge aufzusetzen oder Einkäufe zu erledigen. Oder wir fahren sie einfach besuchen und reden mit ihnen, das hilft ihnen am meisten. Meine Schwiegermutter unterrichtet in der evangelischen Kirche in Voitsberg zweimal pro Woche Deutsch“, erzählt Brand. „Man glaubt gar nicht, wofür man Zeit findet, wenn man will“.

Zur Person

Anton Brand

13 Holsteinkühe

Bergbauernhof in Kainbach bei Voitsberg, 1.020 Meter Seehöhe

30 ½ Hektar bewirtschaftete Fläche

Seit 2009 Besamungstechniker im Nebenerwerb

Foto: Brodschneider

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*