„Leuchttürme“ braucht das Land

Heimisches Holz als intelligenter und nachhaltiger Bau-stoff gewinnt massiv an Bedeutung. Bauherren und Forstwirte profitieren davon.

Alle 40 Sekunden wächst in Österreich so viel Holz nach, dass daraus ein Einfamilienhaus gebaut werden kann. Um den Baustoff Holz noch besser ins Rampenlicht zu rücken, wird auch heuer wieder der steirische Holzbaupreis ausgeschrieben. Holzbau-Landesinnungsmeister Oskar Beer dazu: „Bereits seit 14 Jahren wird im zwei-Jahres-Rhythmus dieser Bewerb abgehalten, um die Breite des steirischen Holzbaues zu zeigen. In Bezug auf Qualität und Vielfalt sind wir Steirer österreichweit sowie auch international führend. Darauf sind wir stolz.“ Dies bestätigt auch Landesrat Hans Seitinger: „Holz macht nicht nur Arbeit, Holz schafft vor allem Arbeit. Es ist unsere Zukunftsressource in der Steiermark. An einem noch stärkeren Einsatz von Holz im Wohnbau führt daher kein Weg vorbei. Mit dem „Holzbaupreis Steiermark“ werden jene innovativen Projekte vor den Vorhang geholt, die sich durch einen hochwertigen und zukunftsweisenden Einsatz von Holz auszeichnen.“
Hier möchte Landesinnungsmeister Beer noch einen Schritt weiter gehen: „Die Trends zum Einsatz von Holz als Baustoff sind enorm. Sowohl in der traditionellen Bauweise als auch im urbanen Wohnbau führt kein Weg daran vorbei. Jedoch fehlt mir ein steirisches Holzbau-Leuchtturmprojekt, wie etwa ein Stadtteil komplett aus Holz oder ein Holz-Hochhaus.“ Damit könne man auch den Holzbautourismus in der Steiermark ankurbeln.
Ausgelobt wird der Holzbaupreis neben der Landesinnung Holzbau und dem Verein „Besser mit Holz“ auch von proHolz Steiermark. „Innovative Köpfe haben die traditionellen Verarbeitungstechniken an die aktuellen Herausforderungen angepasst und Holz zu einem High-Tech-Werkstoff entwickelt“, ist Doris Stiksl, Geschäftsführerin von proHolz Steiermark überzeugt. Vor allem in der Landwirtschaft ist Holz ein bevorzugter Baustoff, weil er oftmals aus dem eigenen Wald stammt. „Die steirische Forst- und Holzwirtschaft ist mit 55.000 Beschäftigten einer der wichtigsten Wirtschaftszweige. Beim Holzbaupreis zeigt sich, dass die Steiermark als eine der Vorbildregionen am Holzbausektor gilt“, zeigt sich LK-Präsident und proHolz-Obmann Franz Titschenbacher erfreut.

Steirischer Holzbaupreis 2015

Ab sofort bis zum 14.Juni können „Mit Holz Bauende“, also Holzbaumeister, Architekten und Baumeister, und „Im Holz Wohnende“, also Bauherren und Privatpersonen, ihren Holzbau einreichen. Eine Jury bewertet die Sieger nach ihrem innovativen, hochwertigen und zukunftsweisenden Einsatz von Holz. Prämiert werden Bauten in folgenden Kategorien: Privathäuser und Wohnbauten, mehrgeschossige Wohnbauten, öffentliche und gewerbliche Bauten, Besser mit Holz gebaut, landwirtschaftliche und landwertschaftliche Bauten, Holzbaupreis für handwerkliche Leistungen, Holzbaupreis für innovative Holzanwendungen und Holzprodukte, Holzbaupreis des Publikums, Holzbaupreis für Export
Infos: www.holzbaupreis-stmk.at

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*