Landjugend: Jung, aktiv und dynamisch

Der spannendste Moment beim Tag der Landjugend ist seit Jahren die Bekanntgabe des besten Ortsgruppenprojekts 2014. Beim „Tag der Landjugend“ am Sonntag, 8. Februar, durfte die Ortsgruppe Groß St. Florian jubeln. Sie holte sich mit ihrem Projekt „Musik schafft Heimat“ den begehrten Preis samt Panther und 500 Euro-Gutschein. Nebst den Weststeirern aus Groß St. Florian hatten es auch die Landjugend Dechantskirchen (Themenwanderweg), die Landjugend Glein-Rachau (Projekt mit der Kinderkrebshilfe Steiermark), die Landjugend Ranten (Zusammenarbeit mit einem Altersheim) und die Landjugend Zeutschach (selbst geschriebenes Theaterstück) ins Finale geschafft. Und weitere 21 Projekte wurden ebenfalls ausgezeichnet. Die beiden von NEUES LAND gespendeten Grillpartys gewannen die Landjugendortsgruppen Johnsdorf-Brunn und Zeutschach.

Der schönste Moment beim Tag der Landjugend ist – zumindest für die Geehrten – die Überreichung des Goldenen Leistungsabzeichens. Heuer bekamen 38 junge Männer und Frauen diese höchste Auszeichnung für LJ-Funktionäre.

Zeitkritisches war heuer vom Landjugend-Vorstand nicht zu hören, vielmehr schwor man alle Anwesenden auf das Zusammenhalten nach dem Motto „Wir sind eine große Familie“ ein. Präsident Franz Titschenbacher sowie die beiden Landesräte Hans Seitinger und Michael Schickhofer lobten die Arbeit der Landsteiermark Steiermark. Diese hat derzeit 230 Ortsgruppen mit insgesamt 15.300 Mitgliedern. An der Spitze der Landjugend stehen Bettina Hofer und Johannes Fiedler.

 

Fotos: Brodschneider

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*